Runrig kommen mit aktueller CD



Werbung
Runrig 2013 auf dem Loreleyfelsen (Archivfoto: Rainer Sander)

Runrig 2013 auf dem Loreleyfelsen (Archivfoto: Rainer Sander)

Am 31. Oktober in der Jahrhunderthalle mit neuer CD „The Story“

Frankfurt. Sie sind die Celtic-Rock-Legende schlechthin. Ihre Loch Lomond-Version wird in schottischen Fußballstadien vor dem Anpfiff gespielt, wenn Zehntausende mitsingen und selbst die Konzerte in den Highlands am Loch Ness mobilisieren Menschenmassen, die kaum in ein Fußballstadion passen würden. In Deutschland haben Sie eine treue und textsichere Fangemeinde, die zu allen Konzerten fährt und jedes Jahr werden es mehr. Und das bereits seit 43 Jahren, denn am 28. April 2073 trat ein Trio mit den Musikern Blair Douglas (Akkordeon), Rory McDonald (Bass/Gesang) und Calum McDonald (Percussion/Gesang) in der Kelvin Hall zu Glasgow zum ersten Mal unter dem Namen „Run Rig“ auf.

Dass es solch eine Erfolgsgeschichte werden würde, hatte sicher niemand geahnt. Umbesetzungen gab es weinige, lediglich die beiden Epochen mit Sänger Donnie Munro (der Ende der 90er in die Politik ging) und Bruce Guthro aus Nova Scotia wissen die Fans, die Riggies, wertschätzend zu unterscheiden.

Am 31. Oktober 2016 nun kommen Runrig wieder einmal nach Hessen. Nach 2010 und 2013 zum 40jährigen Bandjubiläum an der Loreley (fast noch Hessen) zum dritten Mal in diesem Jahrzehnt. Gastspielort ist die Frankfurter Jahrhunderthalle. Zum heutige Sextett gehören neben Guthro und den McDonald-Brüdern noch Keyboarder Brian Hurren (löste Peter Wishart ab, der ebenfalls in die schottische Landespolitik wechselte), Malcolm Jones (Gitarre/Dudelsack) und Iain Bayne (Schlagzeug) und (Keyboards).

8-runrig_loreley-377Letzte CD – letzte Tour?

Runrig kommen dieses Jahr mit ihrer neuen CD „The Story“. „Die Geschichte“ steht auch für die Geschichte der Band und sie ist – nach mehr als vier Jahrzehnten – vermutlich die letzte Studio-CD von Runrig. Ein Grund mehr für die Fans, die Premiere mitzuerleben. Und wer weiß, wie lange die Band noch tourt? Womöglich ist es auch die letzteTour?

Runrig ist in den Augen der Fans übrigens keine Band sondern ein Lebensgefühl. Runrig geben keine Konzerte sondern veranstalten Fan-Events. Runrig-Auftritte sind Rituale (bei „Every River“ wird nach jeder Textzeile doppelt geklatscht!) Runrig-Fans bilden überschaubar große Mengen, sind aber extrem treu und vor allem absolut textsicher. Ein Konzert alle zwei bis drei Jahre gehört zum Minimal-Pensum – für das eigene Wellnessgefühl. Für Runrig-Fans sind zwei Lieder gesetzt: „Every River“ und „Loch Lomond“ die heimliche Schottische Nationalhymne, erst danach kommt das persönliche Lieblingslied. All das sollte man wissen, bevor man ein Konzert DER schottischen Folk-Rock-Band besucht. Wer zu einem Runrig-Auftritt geht ohne die Band und ihre Freunde zu kennen, wird entweder mitgerissen und ist danach Runrig-Fan oder „findet den Faden nicht“ und versteht weder Band noch Fans. Es gibt keine Halb- und keine Grautöne – alles ist Runrig oder eben nicht.

Der Bandname „Runrig“ ist gälisch-keltischen Ursprungs, kommt aus dem schottischen Ackerbau und hat etwas damit zu tun, wie man gemeinsam seine Felder bestellt.

Also: 31. Oktober 20:00 Uhr Jahrhunderthalle Frankfurt. Tickets gibt es im nh24-Ticket-Shop. (rs)



Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.