Tag des offenen Denkmals 2016 wieder Publikumsmagnet



Werbung

Mehr als 160 000 Besucher unterwegs / Kunst- und Kulturminister Boris Rhein zeigte sich hoch erfreut

denkmalIn Hessen nutzten am heutigen Tag des offenen Denkmals wieder mehr als 160 000 Besucher die Gelegenheit, rund 500 geöffnete Denkmäler zu besuchen. Unter dem Motto „Zusammen sind wir weniger alleine – gemeinsam Denkmale erhalten“ informierten sie sich über die Vielfalt der Denkmäler in Hessen und die Voraussetzungen, die ihre Erhaltung möglich machen.

Kunst- und Kulturminister Boris Rhein zeigte sich hoch erfreut über das große Interesse der Bürgerinnen und Bürger in Hessen am Tag des offenen Denkmals. „Denkmalschutz ist Teamarbeit – das unterstreicht auch das diesjährige Motto für den Tag des offenen Denkmals. Hilft die öffentliche Hand einerseits Eigentümern bei der Sanierung und dem Erhalt ihres Besitzes, engagieren sich umgekehrt viele Ehrenamtliche dort, wo es um Denkmäler in staatlichem Eigentum geht. Auf diese Weise erhalten wir gemeinsam unser kulturelles Erbe auch für die nächsten Generationen. In diesem Jahr stellt die Landesregierung für die Denkmalpflege rund 8,1 Millionen Euro zur Verfügung. Diese Gelder erhalten die Eigentümer denkmalgeschützter Gebäude als Zuschüsse für notwendige Sanierungen. Darüber hinaus investiert das Land zusätzlich in den Erhalt seiner eigenen historischen Liegenschaften, rund 50 Burgen, Schlösser und Parks“, so Kunst- und Kulturminister Boris Rhein abschließend.

Begeistert nahm auch Dr. Markus Harzenetter, Präsident des Landesamtes für Denkmalpflege Hessen die große Nachfrage am Tag des offenen Denkmals auf. „Mit dem Motto ,Zusammen ist man weniger alleine – gemeinsam Denkmäler erhalten‘ sei es offensichtlich gelungen, darauf hinzuweisen, wie wichtig das Miteinanders aller Beteiligten in der Denkmalpflege sei. „Nur wenn die Interessen aller Beteiligten gehört und berücksichtigt werden, ist eine Lösung denkbar, die sowohl im Sinne des Denkmals, als auch der Eigentümer und Nutzer ist.“ Alle Bürgerinnen und Bürger, die sich gemeinschaftlich für die Erhaltung des Kulturerbes in Hessen einsetzten, leisteten einen bedeutenden Beitrag zur Erinnerungskultur unseres Landes. Eine Gesellschaft, die ihre Denkmäler nicht schätze, schätze auch ihre Vergangenheit und damit die Leistung der Menschen nicht, die diese Zeugnisse hervorgebracht hätten. Ohne Erinnerung gebe es keine Kultur.

Am 10. September, dem Vorabende des Tages des offenen Denkmals eröffnete Kunst- und Kulturminister Boris Rhein den Tag des offenen Denkmals in Hessen im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung im Theater Altes Hallenbad in Friedberg. An der Veranstaltung nahmen rund 200 Gäste teil.

Das Motto des Tages des offenen Denkmals 2017 lautet „Macht und Pracht“. Im Zentrum der Aufmerksamkeit stehen dann nicht nur barocke Schlösser und weit in die Landschaft ausstrahlende Achsen, sondern auch Rathäuser, Kirchen, Schlösser, Parklandschaften, Industrieanlagen und archäologische Zeugnisse, die von den Gesellschaftsstrukturen unserer Vorfahren zeugen.
Der Tag des offenen Denkmals ist der deutsche Beitrag zu den European Heritage Days, einer vom Europarat und der Europäischen Union unterstützten Aktion. In Hessen wird der Tag des offenen Denkmals zentral vom Landesamt für Denkmalpflege organisiert, das von den unteren Denkmalschutzbehörden und zahlreichen Initiativen und Vereinen unterstützt wird. Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz koordiniert den Tag des offenen Denkmals deutschlandweit.

Landesamt für Denkmalpflege Hessen

(CB)



Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.