Stadt sperrt im Winter einzelne Treppen: Weniger Streusalzeinsatz, Sicherheit gewährleisten



Werbung

TreppenDie Stadt Kassel wird in diesem Winter wieder einzelne Treppen im Stadtgebiet sperren. Alle gesperrten Treppen können auf kurzem Weg umgangen werden, so dass die Beeinträchtigungen für die Fußgängerinnen und Fußgänger auf ein Minimum beschränkt sind. Bei Schnee und Eis ist es gefährlich, Treppen zu begehen. Sicher genutzt werden könnten sie nur, wenn die Stadt erhebliche Mengen Streusalz einsetzen würde. Durch die vereinzelten Treppensperrungen muss die Stadt weniger Streusalz einsetzen.

Das entlastet die Umwelt und soll Schäden an den Bauwerken vermeiden, die durch das aggressive Streusalz verursacht werden können. Die Arbeiten beginnen am Montag, 24. November, so dass spätestens am 29. November alle dafür vorgesehenen Treppen gesperrt sein werden. Bereits in den vergangenen Jahren hatte die Stadt im Winter einige Treppen im Stadtgebiet gesperrt.

Folgende 16 Treppen sind betroffen:

Ochsenallee, neben Hausnummer 5
Eckenstückerweg / Ecke Wolfhager Straße
Kapellenweg bis Brunnenstraße
Marställer Platz / Ecke Wildemannsgasse
Frankfurter Straße 285, neben der Dennhäuser Straße
Fußgängerunterführung Wiener Straße / Ecke Holländische Straße
Treppenanlage Bahnhof Oberzwehren
Siemensstraße – Wolfhager Straße
An der Karlsaue / Ecke Frankfurter Straße
Fußgängerunterführung Platz der Deutschen Einheit: Treppe Ausgang Messeplatz und Treppe Seite B 83
Berliner Brücke – Habichtswalder Straße
Treppe von der Breitscheidstraße zur Kölnischen Straße
Pfannkuchstraße bis Tischbeinstraße
Opferberg an der Kirche
Treppe westlich der Sporthalle Luisenstraße / Ecke Westendstraße

Quelle: Stadt Kassel



Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.