10. Todestag von Halit Yozgat: Gedenkfeier am Halitplatz Achtung: Ort der Abendveranstaltung hat sich geändert!

Wappen Stadt KAsselAus Anlass des 10. Todestages von Halit Yozgat laden Oberbürgermeister Bertram Hilgen, die Familie Yozgat und der Ausländerbeirat der Stadt Kassel zu einer Gedenkveranstaltung ein. Der Kasseler Bürger Halit Yozgat war am 6. April 2006 in seinem Internetcafé in der Nordstadt von der rechtsextremen terroristischen Vereinigung Nationalsozialistischer Untergrund (NSU) erschossen worden.

 

Der Mordserie fielen zwischen dem 9. September 2000 und dem 6. April 2006 zehn Menschen zum Opfer. Die Aufarbeitung der Taten beschäftigen Justiz und Staatsorgane bis heute.

 

Die Gedenkfeier findet am Mittwoch, 6. April, ab 15.30 Uhr am Halitplatz statt. Sprechen werden der stellvertretende Hessische Ministerpräsident Tarek al Wazir, der türkische Generalkonsul Mustafa Çelik, die Ombudsfrau der Bundesregierung für die NSU-Opferfamilien, Barbara John, Stadträtin Anne Janz sowie Ismail Yozgat, der Vater des ermordeten Halit Yozgat.

 

Am selben Tag findet zudem um 19.30 Uhr in der Aula der Elisabeth-Knipping-Schule eine öffentliche Diskussionsveranstaltung zum Stand der Aufklärung und Konsequenzen in den Untersuchungsausschüssen statt. Teilnehmen daran werden die Abgeordneten des Hessischen Landtags, Nancy Faeser (SPD), Alexander Bauer (CDU), Jürgen Frömmrich (Bündnis90/ Grüne), Hermann Schaus (Die Linke) sowie der Referent der FDP-Fraktion, Guido Kosmehl. Die Veranstaltung moderiert Susanne Höll von der Süddeutschen Zeitung.

 

Aus Anlass des Gedenkens ist im Rathaus eine Ausstellung über rechten Terror mit dem Titel „Weisse Wölfe“ zu sehen. Sie ist bis zum 12. April verlängert worden und wird ab 18. April in der Elisabeth-Knipping-Schule gezeigt.

 

Hintergrund:

Am 1. Oktober 2012 wurde zum Gedenken an Halit Yozgat in Kassel an der Holländischen Straße gegenüber dem Philipp-Scheidemann-Haus der Halitplatz eingeweiht und eine Straßenbahnhaltestelle nach ihm benannt. Dies erfolgte einvernehmlich zwischen den Fraktionen der Stadtverordnetenversammlung.

Auf dem Platz befindet sich eine Stele mit einer Gedenktafel, die die Namen der zehn von der rechtsextremen terroristischen Vereinigung NSU ermordeten Menschen enthält. Dieser Text ist in allen Städten mit NSU-Opfern nach dem Kasseler Vorbild übernommen worden. Am Todestag Halit Yozgats findet an diesem Ort eine Gedenkveranstaltung statt. Damit hat die Stadt Kassel einen würdigen Ort und eine würdige Form des Gedenkens gefunden.

 

Weitere Informationen: www.stadt-kassel.de/aktuelles/meldungen/18035/index.html

PM Stadt Kassel

(CB)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.