Alles Gute zum Berufsstart bei der Stadt Kassel

OB, Brgrüßung der neuen Azubi'sAusbildungsstart bei der Stadt Kassel: Oberbürgermeister Hilgen begrüßt neue Nachwuchskräfte

„Herzlich Willkommen bei der Stadt Kassel!“ Zum Start in das Berufsleben hat Oberbürgermeister Bertram Hilgen heute im Rathaus zahlreiche junge Frauen und Männer begrüßt, die ab sofort ihre Ausbildung bei der Stadt beginnen. 23 neue Nachwuchskräfte bekommen in diesem Jahr die Gelegenheit, bei der Stadtverwaltung eine Ausbildung in einem von sieben verschiedenen Berufen zu absolvieren. „Wir freuen uns auf motivierte, engagierte und neugierige junge Menschen, die das ‚Dienstleistungsunternehmen Stadtverwaltung‘ tatkräftig unterstützen möchten“, sagte Oberbürgermeister Hilgen. Die Stadt leiste auch in diesem Jahr wieder einen wichtigen Beitrag zur Ausbildung qualifizierter Fachkräfte, erklärte Hilgen. „Mit einer Ausbildungsquote von über sieben Prozent nehmen wir unsere Ausbildungsverpflichtung weiterhin sehr ernst.“

Er sei davon überzeugt, so der OB weiter, dass die jungen Nachwuchskräfte ihren Ausbildungsweg bei der Stadtverwaltung erfolgreich absolvieren werden, sei es als Beamtenanwärterinnen und Beamtenanwärter (gehobener Dienst), Verwaltungswirte (mittlerer Dienst), Verwaltungsfachangestellte, Kauffrau und Kaufmann für Büromanagement, Geomatiker, technischer Systemplaner oder Servicefachkraft für Dialogmarketing.

Über das „Stadtnetz Ausbildung“ konnten zudem 16 weitere Ausbildungsplätze für Jugendliche aus Kassel geschaffen werden. Davon werden acht ihre Ausbildung bei den Stadtnetzpartnern in unterschiedlichen Ausbildungsberufen durchlaufen. Neben der Stadt Kassel gehören zum „Stadtnetz“ die Jafka gGmbH, die Kasseler Verkehrs- und Versorgungs-GmbH (KVV), die Kassel Marketing GmbH, die Gemeinnützige Wohnungsbaugesellschaft (GWG), Die Stadtreiniger sowie die Gesundheit Nordhessen Holding AG.OB, Begrüßung der neuen Azubi's

Die anderen acht Nachwuchskräfte absolvieren ihre Ausbildung in den Werkstätten der Stadtbild gGmbH, einer Tochtergesellschaft von Jafka. Sie werden während der Ausbildung von Maria Klaußner und Gerti Raible sozialpädagogisch begleitet. Insgesamt können damit 39 junge Menschen im „städtischen Umfeld“ in die Arbeitswelt starten.

Neun der 23 neuen Auszubildenden, die direkt bei der Stadt beschäftigt sind, kommen direkt aus Kassel oder der nahen Umgebung. Den längsten Arbeitsweg hat ein Auszubildender aus Gerstungen, alle anderen kommen aus einem Radius von maximal 50 Kilometer um Kassel.

Für die neuen Auszubildenden stehen die ersten Tage ganz im Zeichen des Kennenlernens. Das Ausbildungsbüro der Stadt Kassel und Ausbildungspaten versorgen sie mit ersten wichtigen Informationen und beantworten Fragen. Unter dem Motto „Wir lernen Kassel und die Stadtverwaltung kennen“ sind weiterhin eine Stadtrundfahrt sowie ein Rathausrundgang und der Besuch der städtischen Außenstellen geplant. Auch die Vorstellung des Personalrats sowie der Jugend- und Ausbildungsvertretung und des Frauenbüros darf nicht fehlen. Ebenfalles besichtigt wird der Sinnesparcours „Gewaltfrei leben“ im Willi-Seidel-Haus.

Ihren ersten Arbeitstag in den Fachämtern werden die neuen Auszubildenden heutigen Donnerstag, den 4. September, haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.