Bauarbeiten im Bürgipark beginnen – alle Generationen sollen profitieren



Werbung

Nach eingehender Vorbereitung ist es mit dem Stichtag 17. August soweit: Die Bauarbeiten im Bürgipark im Stadtteil Wesertor beginnen. Ziel der Maßnahme auf einer Gesamtfläche von 3580 Quadratmetern ist es, die Aufenthaltsqualität zu verbessern und Nutzungsmöglichkeiten für alle Generationen zu schaffen. Ende Oktober soll die Grünanlage dann fertig gestellt sein.
Der Bürgipark wird in vier Nutzungsbereiche in Form von Terrassen unterteilt. Alle Terrassen werden mit anthrazit eingefärbten Betonmauern gefasst. Auf der Terrasse an der Mönchebergstraße wird die vorhandene wassergebundene Decke überarbeitet, so dass sie wieder zum Boule-Spiel genutzt werden kann. Ein Outdoorfitnessgerät für erwachsene Besucher des Parks wird den Bereich ergänzen.

Die zweite Terrasse wird eine Ebene zum Spielen. Dorthin kommt nach den Wünschen der Kinder ein individuelles Spielgerät – eine bunte Kletterkonstruktion aus Robinien- und Eichenholz – sowie ein Spielbereich. Die vorhandene zentrale Wiesenfläche wird mit Mauern in zwei Flächen untergliedert, wodurch darauf auch Ballspiele möglich werden. An der Bürgistraße entsteht ein einladender, befestigter Eingangsplatz mit Sitzmauern und Bänken. Eine neue Bordsteinführung verkleinert dabei den Straßenraum zugunsten des Eingangsbereiches. Durch die abgewinkelte Wegeführung kann der Park mit sechs Prozent Gefälle erschlossen werden. Der Bau von Zwischenpodesten und damit die Herstellung eines im Sinne der entsprechenden Norm barrierefreiem Zugangs zur Fläche ist wegen der starken Neigung der Grünanlage leider nicht möglich.

Buergipark
Im Frühjahr 2016 wird es ein Einweihungsfest auf dem neu gestalteten Gelände geben, zu dem alle Mitwirkenden, Bürgerinnen und Bürger herzlich eingeladen sind. Der Termin wird rechtzeitig über das Stadtteilmanagement Wesertor bekannt gegeben.

Hintergrund und Fakten
Seit 2007 befindet sich der Stadtteil Wesertor in der Förderung des Bund-Länder-Programms „Soziale Stadt-Investitionen im Quartier“. Grundlage für die Umsetzung von Projekten bildet das Integrierte Handlungskonzept für das Programmgebiet, das sowohl Handlungsfelder als auch Einzelmaßnahmen beinhaltet. Die Umsetzung des Gesamtprogramms wird koordiniert und geleitet vom Stadtplanungsamt der Stadt Kassel. Die einzelnen Projekte werden von den jeweils zuständigen Fachämtern umgesetzt. Die Bürgerbeteiligung und -mitwirkung wird durch das Stadtteilmanagement sichergestellt.

Die Bau- und Planungskosten für die Maßnahme Bürgipark betragen 376.000 Euro. Finanziert wird das Projekt über das Bund-Länder-Programm Soziale Stadt – Investitionen im Quartier. Vorausgegangen waren eine Bewohner- und Passantenbefragung, zielgruppenspezifische Beteiligungsaktionen, Kinder- und Jugendbeteiligung durch das Spielmobil Rote Rübe, eine Planwerkstatt sowie die Rückkoppelung der Ergebnisse im Ortsbeirat. Die Gesamtkoordination für das Programm Soziale Stadt Wesertor liegt bei Stadtplanung, Bauaufsicht und Denkmalschutz der Stadt Kassel, projektleitendes Fachamt ist das Umwelt- und Gartenamt der Stadt Kassel.

Quelle: Stadt Kassel

[sam id=54 codes=’allow‘]

[sam id=53 codes=’allow‘]
Werbung



Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.