Brüder Grimm-Bestände: Stadt und Uni Kassel schließen Kooperationsvertrag

21. Oktober 2016
Von


Werbung


Werbung


Werbung


Werbung


Werbung
Foto von Briefen der Grimms (Foto: Harry Soremski)

Foto von Briefen der Grimms (Foto: Harry Soremski)

Kasseler Grimm-Sammlung: Weiterer Ausbau und Ausstellungen
Ziel der Stadt Kassel und der Universität Kassel ist es zudem, den umfangreichen Bestand an Primär- und Sekundärliteratur sowie die historischen Zeugnisse im Zusammenhang mit Werk und Wirkung der Brüder Jacob, Wilhelm und Ludwig Emil Grimm, deren Familie und ihrem Umfeld weiter auszubauen.

Auch an Ausstellungen ist in der Kooperationsvereinbarung von Stadt und Universität gedacht, wobei sich die Institutionen gegenseitig bei der Bereitstellung der Bestände zu Ausstellungszwecken in der GRIMMWELT Kassel unterstützen. Hinsichtlich Anfragen anderer Museen für Ausstellungen zum Thema ist eine enge Abstimmung vereinbart.

Hintergrund:
Die Brüder Jacob und Wilhelm Grimm zählen zu den bedeutendsten Geistespersönlichkeiten ihrer Zeit und haben mit ihren Werken entscheidend zur Entstehung der modernen Germanistik sowie der Volkskunde beigetragen. Viele ihrer Arbeiten, deren Bedeutung bis in die Jetztzeit ungebrochen ist, nahmen in Kassel ihren Ausgangspunkt: so zum Beispiel ihre Sammlung der „Kinder- und Hausmärchen“ oder das „Deutsche Wörterbuch“. In Kassel lebten und arbeiteten sie über 30 Jahre, sie haben damals das geistige Leben Kassels in hohem Maße mitgeprägt, sie sind auch heute ein wichtiges Element der Kultur in Kassel.

Quelle: Uni Kassel (JH)



Werbung


Werbung


Werbung


Werbung

Tags: , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.



Wissenschaft Natur