Feuerwehren in der Region weiterhin im Dauereinsatz

Die Feuerwehren in Stadt und Landkreis Kassel haben weiterhin alle Hände voll zu tun: Zwischen 13 und 15 Uhr wurden die Beamten der Berufsfeuerwehr Kassel sowie die Helfer der Freiwilligen Feuerwehren in Stadt und Landkreis Kassel zu mehr als 200 Einsatzstellen gerufen.

Vielfach handelte es sich um vom Sturm weggewehte Dachziegel, Bäume die umgestürzt sind oder umzufallen drohten und umgeknickte Verkehrsschilder. Die Sturmschäden führten zu massiven Beeinträchtigungen im Öffentlichen Nahverkehr. Aktuell sind mehrere Kreisstraßen im Landkreis Kassel gesperrt.
Die Feuerwehr bittet weiterhin darum, auf nicht notwendige Autofahrten zu verzichten. An alle die unterwegs sind die dringende Bitte: Halten Sie die Wege für die Rettungsfahrzeuge frei.

Größere Einsatzstellen bislang waren
• Ein umgestürzter Lkw-Anhänger auf der Autobahn 44 zwischen Breuna und Zierenberg.
• Ein Baum der im Faustmühlenweg in Kassel auf ein Haus gefallen ist
• Zirka 60 Bäume, die an der Dennhäuser Straße am Ortsausgang Richtung Fuldabrück

PM: Stadt Kassel (HJ)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte löse zur Spamvermeidung diese Rechenaufgabe (in Zahlen): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.