Jahresempfang der Stadt Kassel: Taschen und Rucksäcke möglichst zu Hause lassen



Werbung


Werbung

11. Januar 2017. Unter dem Motto „Kassel. Die soziale Stadt“ findet am Samstag, 14. Januar, ab 16 Uhr im Rathaus der traditionelle Jahresempfang der Stadt Kassel statt. Auch diesmal werden weit über 1.000 Besucherinnen und Besucher erwartet. Neben Gästen aus dem öffentlichen Leben der Stadt und der Region werden auch wieder jede Menge interessierter Kasseler Bürgerinnen und Bürger mit dabei sein. Viele nutzten vorab die Möglichkeit, sich zu diesem Empfang anzumelden.

Aus Sicherheitsgründen hat sich die Stadt dafür entschieden, an den Eingängen zum Rathaus erstmals Taschen- und Jackenkontrollen durchzuführen. Ein Stadtsprecher bittet um Verständnis für diese Vorsorgemaßnahme: „Es kann beim Einlass zu Verzögerungen kommen. Um längere Wartezeiten zu vermeiden, empfehlen wir Gästen des Jahresempfangs, auf das Mitbringen von Taschen und Rucksäcken zu verzichten.“ Zudem wird angeregt, frühzeitiger als gewöhnlich im Rathaus einzutreffen. Der Einlass ist ab 14.30 Uhr möglich. Das Rathaus ist beim Jahresempfang nur über den Haupteingang in der Oberen Königsstraße und barrierefrei über den Außenfahrstuhl im Rathaus-Innenhof zugänglich.

Den offiziellen Auftakt des Programms bildet die letzte Ansprache von Bertram Hilgen als Kasseler Oberbürgermeister. Hilgens Amtszeit endet im Sommer. Anschließend wird ein Grußwort des Hessischen Ministerpräsidenten Volker Bouffier erwartet. Nach dem offiziellen Teil besteht bei Getränken und Snacks die Möglichkeit zum Gespräch und gemütlichen Beisammensein.

Schon vor Beginn der Veranstaltung gibt es eine musikalische Begrüßung durch das Orchester der Freien Turnerschaft 1897 e.V. Kassel-Niederzwehren. Im Stadtverordnetensitzungssaal spielt dann die Big Band der Heinrich-Schütz-Schule und der Jacob-Grimm-Schule. Außerdem unterhalten später Stolle & Band im Bürgersaal, das Kasseler Salon-Trio in der Seitenhalle sowie das Trio Melange in der Aschrotthalle die Besucherinnen und Besucher mit Musik.

Quelle: Stadt Kasssel (JH)



Werbung


Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.