Kampfmittel-Suche im künftigen Wohnbaugebiet „Zum Feldlager“



Werbung

Nachdem der Bebauungsplan für das neue Wohnbaugebiet „Zum Feldlager“ in Kraft getreten ist, werden jetzt die Arbeiten zur Erschließung des etwa elf Hektar große Wohnbaugebiets mit Kanal, Leitungen und Straßen vorbereitet. Dazu ist es erforderlich, den Baugrund zu untersuchen und davor nach möglicherweise vorhandenen Bombenblindgängern und Kampfmitteln zu suchen.

Die Kampfmittel-Nachsuche erfolgt – wie bei anderen Baumaßnahmen – zur Sicherheit der künftigen Grundstückseigentümer und sowie für die Sicherheit bei den Tiefbauarbeiten für Kanal, Straßen und Leitungen. Der Kampfmittelräumdienst des Landes Hessen hat darauf hingewiesen, dass sich in dem Baugebiet eventuelle Bombenblindgänger und andere Kampfmittel aus dem Zweiten Weltkrieg befinden können.

Für die Sondierungsarbeiten ist es erforderlich, das Baufeld frei zu räumen. Dabei müssen Büsche und Bäume überall dort entfernt werden, wo künftig andere Nutzungen wie Straßen und Wohnbaugrundstücke vorgesehen sind. Das betrifft unter anderem auch die Pappeln an der Gartenanlage. Wo diese stehen soll künftig eine Straße entlangführen. Diese Arbeiten werden jetzt von zwei externen Firmen in Zusammenarbeit mit dem Eigenbetrieb der Stadt Kassel – Die Stadtreiniger – vorgenommen.

Quelle Stadt Kassel (LM)



Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.