Karnevalisten stürmen am 6. Februar das Rathaus in Kassel

KarnevalJedes Jahr am Samstag vor Rosenmontag stürmen die Karnevalisten in Kassel das Rathaus, Schlüssel- und Befehlsgewalt werden für die Tollen Tage den närrischen Angreifern übergeben – jedoch nie ohne heftigsten Widerstand des Oberbürgermeisters und seiner Getreuen. Wegen des Karnevalsumzuges am Samstag, 6. Februar, kommt es in der Innenstadt zu Einschränkungen für den Verkehr.
Neuer Rekord: Der Kasseler Karnevalsfestzug wird wohl mit mehr als 35 Gruppen am Samstag, 6 Februar, ab 12.11 Uhr durch die Innenstadt von Kassel ziehen. Anmeldungen nimmt die „Gemeinschaft Kasseler Karnevalvereine“ aber noch bis Sonntag, 31. Januar, an.

Der Umzug startet am Königstor zwischen Wilhelmshöher Allee und Luisenstraße, führt anschließend über die Neue Fahrt, den Königsplatz und die Königsstraße. Er endet gegen 13.30 Uhr vor dem Rathaus, welches traditionell von den Karnevalisten gestürmt wird. Noch wird der Rathausschlüssel von Oberbürgermeister Bertram Hilgen sicher aufbewahrt. Er betont jedoch, dass er sich den anstürmenden Karnevalisten wohl werde beugen müsse. Im Anschluss werden die drei Gewinnergruppen des Kostümwettbewerbs bekannt gegeben.

Verkehrsbehinderungen in der Innenstadt

Wegen des Festzuges werden einige Straßenabschnitte zeitweise gesperrt:

  • Das Königstor zwischen Luisenstraße und Wilhelmshöher Allee im Bereich Autohaus Glinicke sowie der Linksabbieger von der Wilhelmshöher Allee in das Königstor sind ab 10.30 Uhr wegen der Aufstellung des Festzuges gesperrt.
  • Ab zirka 12 Uhr sind weitere Einmündungen in das Königstor gesperrt: Luisenstraße, Sophienstraße, Westendstraße, Hermannstraße, Friedrich-Engels-Straße, Weigelstraße, Nahlstraße, Ulmenstraße, Karthäuser Straße, Friedrichsstraße
  • In der Nahlstraße wird die geltende Einbahnstraßen-Regelung ebenfalls ab 12 Uhr aufgehoben. Die Ein- und Ausfahrt ist über die Wilhelmshöher Allee möglich.
  • Die Friedrichsstraße wird ab Höhe Wilhelmshöher Allee um 12 Uhr eine Sackgasse. Die Zufahrt zum Parkhaus bleibt frei.
  • Ab 12.15 Uhr wird der Linksabbieger von der Wilhelmshöher Allee in die Fünffensterstraße gesperrt.
  • In dieser Zeit wird auch der Linksabbieger vom Ständeplatz in die Fünffensterstraße gesperrt. Gleiches gilt für die Geradeausspur von der Friedrich-Ebert-Straße in die Fünffensterstraße sowie für die Geradeausspur von der Fünffensterstraße in Richtung Ständeplatz.
  • Autofahrer, die das Kaufhof-Parkhaus verlassen, müssen ab etwa 12.30 Uhr rechts in die Neue Fahrt abbiegen und sich in den Festzug „einordnen“. Dann können sie über Wolfsschlucht und Theaterstraße zum Scheidemannplatz fahren.
  • Ab 12.30 Uhr werden die Sperrpfosten und die Kennzeichnung Fußgängerzone im Bereich Neue Fahrt/Treppenstraße für den Festzug entfernt.
  • Die Zufahrtsmöglichkeit des Individualverkehrs in die Wolfsschlucht wird in dieser Zeit durch Absperrschranken verhindert.
  • Die Einbahnstraßenregelung in der Opernstraße wird ab 12.30 Uhr für die Dauer des Festzuges aufgehoben. Die Ausfahrtmöglichkeit führt über die Theaterstraße zum Scheidemannplatz.
  • In der Theaterstraße werden zwischen Wolfsschlucht und Ständeplatz die vorhandenen Beschränkungen für z.B. Fußgänger abgedeckt.
  • Eine erneute Sperrung in der Fünffensterstraße Richtung Wilhelmshöher Allee erfolgt nach Ende des Festzuges ab etwa 13.30 Uhr, unter Umständen wird die Sperrung ohne Unterbrechung aufrechterhalten.

Das Briefwahlbüro hat am Samstag, 6. Februar, von 9 bis 12 Uhr ganz normal geöffnet, der Zugang zum Briefwahlbüro wird vom Rathaussturm nicht betroffen sein.
Informationen rund um den Karneval in Kassel gibt es unter

www.kassel.de/aktuelles/meldungen/13649/

(CB)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.