Kassel: Schlag gegen Drogenhandel: 2,5 Kilogramm Kokain und rund 60.000,- Euro sichergestellt



Werbung

Das Foto zeigt das am 19.1.2017 sichergestellte Kokain.

Kassel (ots) – Beamte des für Rauschgiftdelikte zuständigen Kommissariats 34 der Kasseler Kripo gelang in der vergangenen Woche nach intensiven Ermittlungen die Festnahme eines 29 Jahre alten Mannes aus Kassel, der im dringenden Tatverdacht steht, ein halbes Kilo Kokain in Frankfurt gekauft zu haben. Auch der mutmaßliche Händler, ein 21-Jähriger aus Frankfurt, konnte dabei festgenommen werden. Bei der Durchsuchung seiner Wohnung stellten die Beamten weitere rund 2 Kilogramm Kokain und knapp 60.000,- Euro Bargeld sicher.

Wie die Beamten des K 34 berichten, gingen dem Festnahmeerfolg intensive Ermittlungen voraus. Nachdem in der vergangenen Woche bekannt wurde, dass sich der 29-Jährige am 19. Januar auf eine Drogenbeschaffungsfahrt in Richtung Frankfurt aufmachen wird, observierten ihn Beamte des Polizeipräsidiums Nordhessen, als er sich in Richtung Frankfurt aufmachte. Im dortigen Bahnhofsviertel erwarb der 29-Jährige rund 500 Gramm Kokain und machte sich anschließend wieder auf den Heimweg. Die zwischenzeitlich unterrichteten und mit in die polizeilichen Ermittlungen eingebundenen Frankfurter Kollegen, nahmen schließlich den Verkäufer in der Elbestraße fest. Bei der anschließenden Durchsuchung seiner Frankfurter Wohnung stellten die Beamten zwei weitere Kilo Kokain und rund 60.000,- Euro Bargeld sicher. In Kassel erfolgte schließlich die Festnahme des 29-Jährigen. Die insgesamt sichergestellte Menge Kokain hat einen Straßenverkaufswert von insgesamt etwa 120.000,- Euro. Gegen die beiden Männer sind mittlerweile Untersuchungshaftbefehle ergangen.

Quelle: Polizeipräsidium Nordhessen (LM)



Werbung


Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.