Kassel tritt an im Klimaschutz-Wettbewerb STADTRADELN



Werbung

StadtradelnÜber 300 Teilnehmer sind schon dabei, und die dreiwöchige Mitmach-Aktion erwartet noch viel mehr: Umweltdezernent Christof Nolda motivierte zum Auftakt gemeinsam mit den STADTRADLER-STARS das Rad zu benutzen, damit Kassel erfolgreich abschneidet.
„Glühende Ritzel“, „Kämmerrider“ oder „SepulkRadler“ – mit diesen und anderen kreativen Namen treten ab heute 50 Teams mit über 300 Teilnehmern beim STADTRADELN in Kassel in die Pedale. Das Startsignal gab Umwelt- und Verkehrsdezernent Christof Nolda bei der Eröffnungsveranstaltung der Kasseler Radnacht: „Ich freue mich über alle Radlerinnen und Radler, die mit ihrer Teilnahme ein Zeichen für den Klimaschutz und Radverkehr in Kassel setzen wollen. Ich wünsche Ihnen viel Freude, wenn Sie dabei ganz neue Seiten an unserer Stadt entdecken – das 260 Kilometer umfassende, beschilderte Fahrradnetz in Kassel gibt Ihnen sicher viele Gelegenheiten dazu.“

Einen ganz persönlichen Beitrag zum Klimaschutz leisten die von Christof Nolda vorgestellten STADTRADLER-STARS. Sie treten in einer Sonderkategorie an und unterliegen verschärften Spielregeln, da sie für die 21 STADTRADELN-Tage am Stück kein Auto benutzen und komplett auf das Fahrrad umsteigen. Um dieses Vorhaben zu besiegeln, gaben sie ihre Autoschlüssel vor den Augen aller Teilnehmer der Radnacht ab – bis zum Ende der dreiwöchigen Aktion, am Donnerstag, 22. September. Die STADTRADLER-STARS in Kassel sind Thomas Bockelmann, Intendant und Schauspieldirektor des Staatstheaters Kassel, Gerold Eppler, Kommissarischer Leiter des Museums für Sepulkralkultur, Stefan Kaufmann, Operativer Leiter bei den Stadtreinigern, und Eva Koch, Stellvertretende Vorsitzende der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Stadtparlament.

Für sie wie für die über 300 anderen Radlerinnen und Radler gilt: Jeder im Aktionszeitraum geradelte Kilometer – ob in der Freizeit oder auf dem Weg zur Arbeit – geht in die Wertung ein. Alle Kilometer werden online unter www.stadtradeln.de oder per STADTRADELN-App von den Teilnehmern eingetragen. Dort kann auch ständig der Gesamt-Kilometerstand und andere Statistiken abgerufen werden.

Beim STADTRADELN tritt Kassel bundesweit mit 495 weiteren Kommunen in den Wettbewerb um die meisten geradelten Kilometer – und somit auch die höchsten Werte an eingespartem CO2. „Statistisch gesehen, ist die Hälfte aller mit dem Auto zurückgelegten Wege kürzer als fünf Kilometer – eine ideale Entfernung zum Radfahren“, erklärt die städtische Radverkehrsbeauftragte Anne Grimm. Somit ist das Fahrrad im Stadtverkehr eine nachhaltige Alternative zum Auto.

Neben dem STADRADELN sind alle weiterführenden Schulen zum zeitgleich stattfindenden Wettbewerb SCHULRADELN aufgerufen. Bisher treten die Jacob-Grimm-Schule und das Wilhelmsgymnasium bei der Klimaschutz-Aktion an. Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer und auch die Eltern können helfen, den Titel fahrradaktivste Schule zu erreichen. Die geradelten Kilometer auf dem Weg zur Schule, in der Freizeit, zum Sport, oder zu Freunden werden im Internet auf www.stadtradeln.de eintragen. Alle geradelten Kilometer der Schulen zählen zusätzlich auch in der Stadt-Wertung.

Die engagiertesten Teilnehmer und Teams in Kassel werden nach dem STADTRADELN-Zeitraum von Christof Nolda ausgezeichnet. Nach wie vor können sich alle anmelden, die in Kassel wohnen, arbeiten, eine (Hoch-)Schule besuchen oder einem Verein angehören, um die Stadt Kassel im deutschlandweiten Vergleich nach vorne bringen. Informationen gibt es bei der städtischen Radverkehrsbeauftragten bei Anne Grimm unter der Telefonnummer 0561 7876003 oder per E-Mail an anne.grimm@kassel.de.

Anmeldeinformationen, eine Fotogalerie und Näheres zur Aktion gibt es auf den städtischen Internetseiten unter http://bit.ly/StadtradelnKS.
Die Statements der STADTRADLER-STARS sind unter https://www.stadtradeln.de/kassel2016.html zu finden.

Hintergrund

STADTRADELN ist eine Aktion des Klima-Bündnisses, die seit 2008 jedes Jahr veranstaltet wird und die öffentlichkeitswirksam für den Klimaschutz, für nachhaltige Mobilität sowie für Gesundheitsförderung wirbt. Die Stadt Kassel ist seit 2009 Mitglied im Klima-Bündnis.

Bei beiden Kampagnen STADTRADELN und SCHULRADELN werden bundesweit Preise und Auszeichnungen vergeben. Kategorien, in denen sich die Kommunen beim STADTRADELN bundesweit messen, sind: Kommunen mit dem fahrradaktivsten Kommunalparlament (geradelte Kilometer pro Parlamentarier in Abhängigkeit zur Beteiligungsquote der Parlamentarier), Kommunen mit den meisten Radkilometern (absolute Gesamtkilometer), Kommunen mit den meisten Radkilometern pro Einwohner (Durchschnittswert).

Das SCHULRADELN ist eine Initiative von IVM (Integriertes Verkehrs- und Mobilitätsmanagement Region Frankfurt RheinMain), Klima-Bündnis und der Arbeitsgemeinschaft Nahmobilität Hessen. Weitere Informationen sind unter www.schulradeln.de zusammengestellt.

 

Stadt Kassel

(CB)

Neuauflage der Regionalen Radroutenkarte macht Lust auf Fahrradausflüge

Polizei gibt Tipps zur Verkehrssicherheit von Fahrrädern und Sicherheitshinweise gegen Fahrraddiebstahl

 



Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.