Kassel – Unterneustadt: 45-Jähriger ruft Polizei wegen Unfall und verletzt Beamtin durch Faustschlag



Werbung

Kassel (ots) – Am gestrigen Mittwochnachmittag rief ein 45-Jähriger aus Kassel die Polizei in die Unterneustadt, da er angab, dort von einem Auto angefahren worden zu sein. Der Autofahrer sei von der Unfallstelle geflüchtet. Der bei der Polizei bereits wegen Drogen- und Eigentumsdelikten hinreichend bekannte Mann zeigte sich gegenüber den Beamten bei ihrem Eintreffen jedoch sofort aggressiv und schlug anschließend einer 29-jährigen Polizeibeamtin unvermittelt mit der Faust seitlich gegen den Kopf. Sie trug dadurch eine Prellung des Kiefers und Kopfschmerzen davon, konnte ihren Dienst jedoch noch fortsetzen.

Der 45-Jährige hatte gegen 13:30 Uhr über den Notruf 110 bei der Polizei angerufen und angeben, an der Hafenstraße, Ecke Scharnhorstraße, Opfer des Unfalls geworden zu sein. Er benötige keinen Rettungsdienst, warte aber nun an der Haltestelle Unterneustädter Kirchplatz auf die Polizei. Wie die dorthin entsandte Streife des Polizeireviers Ost berichtet, konnten sie den Anrufer an der besagten Haltestelle zunächst nicht ausfindig machen und begaben sich daher auf die Suche nach ihm. Als sie dazu mehrere Passanten befragten, kam schließlich der 45-Jährige aus Richtung Hafenstraße auf sie zu, schrie dabei laut herum und zeigte sich von Beginn an äußerst aggressiv. Als er sich der Polizistin schreiend und in bedrohlicher Haltung näherte, schob diese ihn ein Stück von sich weg, woraufhin er ihr unvermittelt mit der Faust gegen den Kopf schlug. Von ihm folgten anschließend zudem mehrere Beleidigungen in Richtung der Beamtin. Gemeinsam mit ihrem zur Unterstützung kommenden Kollegen legten sie dem 45-Jährigen daraufhin Handfesseln an und brachten ihn aufs Revier. Dort fanden sie bei seiner Durchsuchung eine kleine Menge Marihuana und stellten diese sicher. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen setzten sie ihn wieder auf freien Fuß. Er muss sich nun wegen Körperverletzung und Beleidigung verantworten.

Im Rahmen der Fahndung nach dem vom 45-Jährigen benannten, flüchtigen Auto hatte eine andere Streife des Reviers Ost diesen Wagen zwischenzeitlich in der Ochshäuser Straße feststellen und anhalten können. Da der 45-Jährige später auf dem Revier angab, durch den Unfall Verletzungen davongetragen zu haben, leiteten die Beamten Ermittlungen wegen Verkehrsunfallflucht gegen den 20-jährigen Fahrer des Autos ein. Der genaue Unfallhergang ist bislang noch nicht abschließend geklärt.

Zeugen, die den Beamten des Polizeireviers Ost Angaben zum Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich unter Tel. 0561 – 9100 bei der Kasseler Polizei zu melden.

Quelle: Polizeipräsidium Nordhessen (LM)



Werbung


Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.