Kasseler Polizei warnt vor Taschendieben in der Innenstadt: Zeugen der bislang bekannten drei Taten gesucht

Polizeiliche Kriminalprävention der Länder und des Bundes http://www.polizei-beratung.de. - See more at: http://www.polizei-beratung.de/presse/pressebilder.html#sthash.U7xxbhfe.dpuf

Polizeiliche Kriminalprävention
der Länder und des Bundes
http://www.polizei-beratung.de.

Kassel (ots) – In der Kasseler Innenstadt treiben derzeit offenbar Taschendiebe ihr Unwesen. Dabei gehen die Täter äußerst professionell vor und beklauen ihre Opfer, ohne dass diese es bemerken. Der Kasseler Polizei sind bislang drei Taten, davon zwei am gestrigen Montag und ein Diebstahl vom heutigen Dienstagmorgen bekannt. Die mit den Fällen betrauten Ermittler des Kommissariats 21/22 bitten Zeugen, die Hinweise auf die Taschendiebe geben können, sich bei der Polizei zu melden. Tipps, wie man das Risiko verringert, Opfer eines Taschendiebstahls zu werden, finden sie am Ende dieser Presseveröffentlichung.

 

Ein 31-Jähriger aus Borken war gestern gegen 19:30 Uhr auf der Wache des Kriminaldauerdienstes im Polizeipräsidium erschienen und hatte den Beamten davon berichtet, dass er im Laufe des Nachmittags Opfer eines Taschendiebstahls geworden sei. Wie er in seiner Vernehmung angab, hatten Unbekannte ihm seine schwarze Ledergeldbörse mit rund 150,- Euro Bargeld und sein weißes Samsung Galaxy S4 unbemerkt aus dem Rucksack geklaut, den er auf dem Rücken trug. Der Diebstahl war ihm erst am Kasseler Hauptbahnhof aufgefallen, als er eine Fahrkarte in Richtung Heimat ziehen wollte. Da er zuvor nur in der Innenstadt unterwegs gewesen war, geht er davon aus, dort Opfer der Taschendiebe geworden zu sein.

Zeitgleich erschien auch eine 59-Jährige aus Bad Emstal auf dem Polizeirevier Süd-West in Baunatal, um Anzeige wegen Taschendiebstahls zu erstatten. Sie gab gegenüber den Beamten an, in Kassel beklaut worden zu sein. Da sie im Laufe des Tages mehrere verschiedene Busse und Bahnen in der Innenstadt benutzt und den Diebstahl ebenfalls nicht bemerkt hatte, war ihr eine genaue Benennung von Tatort und Tatzeit nicht möglich. Die Täter hatten ihr die Geldbörse aus der am Körper getragenen Handtasche entwendet und diese mitsamt den darin befindlichen Ausweisen und rund 170,- Euro Bargeld erbeutet.44143-logo-polizeipraesidium-nordhessen-kassel Ein dritter Fall hatte sich am heutigen Dienstagmorgen am Kasseler Königsplatz ereignet. Eine 90-Jährige war beim Einsteigen in die Straßenbahn im dichten Gedränge von Unbekannte beklaut worden. Sie hatte zwar nicht den Diebstahl, aber kurz nach der Tat ihre offenstehende Handtasche bemerkt. Die Täter hatten diese unbemerkt geöffnet und die hellbraune Ledergeldbörse entwendet. Auch in diesem Fall erbeutete sie Ausweispapieren und Bargeld in Höhe von rund 90,- Euro. Leider konnte auch die Seniorin keine Beschreibung möglicher Täter abgeben.

 

Die Ermittler des für Taschendiebstähle zuständigen Kommissariats 21/22 der Kasseler Kripo bitten Zeugen, die in der Innenstadt möglicherweise eine der Taten beobachtet haben oder Hinweise auf die Täter geben können, sich unter Tel. 0561 – 9100 bei der Kasseler Polizei zu melden.

 6 Tipps und Verhaltensregeln, wie Sie sich vor Taschendieben schützen können.

 

  • Taschendiebe lassen sich am typisch suchenden Blick erkennen:  Sie meiden den direkten Blickkontakt zum Opfer und schauen eher nach der Beute.
  • Tragen Sie Geld, Schecks, Kreditkarten und Papiere immer inverschiedenen verschlossenen Innentaschen der Kleidung möglichst dicht am Körper.
  • Tragen Sie Hand- und Umhängetaschen verschlossen auf der Körpervorderseite oder klemmen Sie sie sich unter den Arm.
  • Benutzen Sie einen Brustbeutel, eine Gürtelinnentasche, einen Geldgürtel oder eine am Gürtel angekettete Geldbörse.
  • Legen Sie Geldbörsen nicht oben in Einkaufstasche, Einkaufskorb oder Einkaufswagen, sondern tragen Sie sie möglichst körpernah.
  • Hängen Sie Handtaschen im Restaurant, im Kaufhaus oder im Laden (selbst bei der Anprobe von Schuhen oder Kleidung) nicht an Stuhllehnen und stellen Sie sie nicht unbeaufsichtigt ab.

(CB)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.