Kongress Palais Kassel gewinnt weitere Neukunden



Werbung

Connichi 2015Mit zwei Vertragsabschlüssen in den vergangenen Tagen hat das Kongress Palais gleich zwei weitere namhafte Neukunden gewonnen, die im Jahr 2017 ihre Veranstaltungen in der documenta-Stadt durchführen werden.

Von Berlin nach Kassel: Deutscher Fundraising-Kongress

Vom 3. bis 5. Mai 2017 ist der Deutsche Fundraising-Kongress zu Gast im Kongress Palais. Damit verlegt der Deutsche Fundraising-Verband das größte und renommierteste Branchentreffen in diesem Bereich erstmals von Berlin nach Kassel.

Jährlich kommen auf dem Kongress drei Tage lang über 800 Fundraiserinnen und Fundraiser aus Non-Profit-Organisationen zum Fachdialog zusammen, an dem sich auch internationale Fachleute, insbesondere aus den USA und Großbritannien, beteiligen. Auch für die Folgejahre ist geplant, das „Branchentreffen für die Kultur des Gebens“ im Kongress Palais durchzuführen.

„Neben der beeindruckenden Architektur des Kongress Palais und den flexibel nutzbaren Räumlichkeiten hat uns die zentrale Lage und gute Erreichbarkeit des Hauses aus allen Regionen Deutschlands überzeugt“, so Dr. Martin Dodenhoeft, Vorstand des Deutschen Fundraising-Verbands. „Wir freuen uns darauf, unsere Gäste im kommenden Jahr in Kassel begrüßen zu dürfen.“

Popularmusik-Forscher im Kongress Palais

Einige Wochen später, vom 26. bis 30. Juni 2017, findet dann die „19th Biennial IASPM Conference“ im Kongress Palais statt. Veranstalter ist die International Association for the Study of Popular Music (IASPM), deren Mitglieder sich aus wissenschaftlicher Sicht mit allen Aspekten der modernen Popularmusik beschäftigen.

Verantwortlich für die Leitung der Konferenz ist Prof. Dr. Jan Hemming, der am Institut für Musik der Universität Kassel lehrt und seit 1999 Mitglied der IASPM ist. „Wie auch die bildende Kunst, ist die Popularmusik ein Spiegel unserer Gesellschaft und unserer Zeit“, so Prof. Dr. Hemming. „Damit bietet Kassel im documenta-Jahr 2017 einen besonders spannenden und inspirierenden Rahmen für unseren internationalen wissenschaftlichen Austausch.“

Zuletzt hatte die internationale Fachkonferenz, zu der rund 350 Teilnehmer erwartet werden, 2015 in São Paulo, Brasilien, stattgefunden.

Oliver Höppner, Bereichsleiter Kongress Palais, zeigte sich überaus zufrieden mit den erfolgreichen Vertragsabschlüssen: „Wir freuen uns sehr, dass es uns gelungen ist, zwei weitere namhafte Verbände von der Leistungsfähigkeit des Kongress Palais zu überzeugen“, so Höppner.

Andreas Bilo, Geschäftsführer Kassel Marketing GmbH, ergänzt: „Dass der Deutsche Fundraising-Kongress seinen Standort aus der Bundeshauptstadt nach Nordhessen verlegt und auch die IASPM sich für das Kongress Palais entschieden hat, zeigt erneut, dass die Tagungsdestination Kassel für nationale und internationale Verbände eine hohe Attraktivität besitzt. Ein Potenzial, das wir zukünftig noch stärker ausschöpfen möchten.“

Quelle: Kassel Marketing GmbH



Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.