LICHT(e)WEGE III

aaDSC_4811.jpgkleinLichtkunstwerke auf den Weinbergterrassen –   Kassel 2014

Eine sehr sehenswerde Ausstellung

Das Projektteam LICHT(e)WEGE präsentiert seit 2002 an verschiedenen Orten in Kasseler Parkanlagen Licht-KUNST-Ausstellungen.

Im Bergpark Wilhelmshöhe, auf der Insel Siebenbergen und im großen Gewächshaus / Schlosspark Wilhelmshöhe konnten Projekte realisiert werden, die ein vielfältiges, nächtliches Kunsterlebnis im Grünen darboten. International bekannte Künstlerpersönlichkeiten wie Roman Signer, Timm Ulrichs, Christoph Rütimann, Brigitte Kowanz oder Björn Melhus, aber auch viele jüngere talentierte Künstlerinnen und Künstler sind den Einladungen des Kuratorenteams gefolgt und haben sehr interessante Beiträge an spannenden Orten präsentiert.

Breiten Bevölkerungsschichten wurde mit dem Konzept, das in den Abendstunden zu einer Entdeckungstour einlädt, der Zugang zu zeitgenössischer, bildender Kunst auf ungewohnte Weise ermöglicht.

Auf verschlungenen Pfaden ist die Kunst jeweils im Dunkeln zu entdecken – dieses besondere Erlebnis lockte in den vergangenen Jahren viele Zehntausend Besucher an unübliche Präsentationsorte und zu unverhofften Begegnungen.

2005 wurde dem Projektteam dafür der Kasseler Kulturförderpreis verliehen.

aDSC_4816.jpgkleinFür den Sommer 2014 wurde ein großes, besonderes Projekt an einem historischen, zentralen Ort mitten in der Stadt Kassel geplant. Die Weinberg-Terrassen waren lange Zeit nicht mehr offiziell betretbar für die Kasseler Bevölkerung – im Documenta-Jahr 2012 rückten sie endlich wieder in einen breiteren Fokus. Der argentinische Künstler Villar Rojas zeigte auf dem alten Weinberg seine morbiden, riesigen Tonskulpturen. Das terrassierte Gelände, das einen interessanten Ausblick über die Karlsaue und die Südstadt bietet, soll im Sommer 2014 einen LICHTPARCOURS mit Arbeiten international bekannter Künstler beherbergen.

Das Konzept:

Wie bei den bisherigen LICHT(e)WEGE -Veranstaltungen präsentiert die Ausstellung KUNST , die in den Abendstunden durch sehr unterschiedlichen, vielfältigen Einsatz von Licht erst richtig aktiviert wird. Das künstliche Licht dient nicht nur als Beleuchtung , sondern ist ein fester Bestandteil der Kunstwerke/Installationen . Diese Unterscheidung vom sehr in Mode gekommenen Lichtdesign in urbanen Räumen kommt auch in der Ausstellung am Weinberg klar zum Ausdruck . Das terrassierte Gelände mit vielen alten Stützmauern, Treppen und Relikten ermöglicht viele spannende Bezugspunkte für die beteiligten Künstler und deren Arbeiten . Der Parcours durch das verwinkelte Terrassengelände vermittelt dem Besucher ein breites Spektrum an Eindrücken , durch die gezeigte Kunst wird der stadtzentrale Ort weiter ins Bewusstsein grückt und wieder als Bestandteil der Kasseler Innenstadt wahrgenommen .

© 2014 Text: Thol / Kittner Fotos : M.Kittner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.