Müllheizkraftwerk Kassel mit neuer Geschäftsführung



Werbung

2 neue Geschäftsführer. Dr. Gudrun Stieglitz und Dr. Mark Eppe

Kassel, 9. Februar 2017. Dr. Gudrun Stieglitz und Dr. Mark Eppe sind neue Geschäftsführer der Müllheizkraftwerk Kassel GmbH (MHKW). Sie verantworten das Unternehmen, das zur Kasseler Verkehrs- und Versorgungs-GmbH (KVV) gehört, seit dem 1. Januar 2017. Karl-Heinz Schreyer, seit 1986 in der Energiesparte der KVV tätig und seit 1997 alleiniger Geschäftsführer des MHKWs, ist zum 31. Dezember 2016 in den Ruhestand gewechselt.

Die promovierte Chemikerin Stieglitz verantwortet die technische Geschäftsführung des MHKWs. Sie ist seit dem Jahr 2003 Leiterin des Zentrallabors der Unternehmensgruppe. Die Betriebsleitung des Kraftwerks Kassel übernahm sie 2012 und seit 2015 ist sie technische Geschäftsführerin der Städtische Werke Energie + Wärme GmbH. Ihre bisherigen leitenden Funktionen in der KVV-Gruppe behält Stieglitz neben der MHKW-Geschäftsführung bei.

Der Volljurist Eppe ist seit dem Jahr 2007 als Assistent der Geschäftsführung der KVV im Unternehmen. Seit 2012 leitet er den KVV-Konzernbereich Recht und Versicherung. Diese Leitungsaufgabe wird er neben seiner Tätigkeit als kaufmännischer Geschäftsführer der MHKW auch weiterhin beibehalten.

Das MHKW ist eine 97,5-prozentige Tochter der kommunalen Kasseler Unternehmensgruppe KVV. Die restlichen 2,5 Prozent hält direkt die Stadt Kassel. Das MHKW entsorgt Abfall aus der Stadt Kassel, den beiden Landkreisen Marburg-Biedenkopf und Schwalm-Eder sowie aus gewerblichen Quellen. Im Jahr 2015 erwirtschaftete es einen Umsatz von 34,2 Millionen Euro. In Kraft-Wärme-Kopplung produziert es im Jahr rund 90.000 Megawattstunden Strom und knapp 180.000 Megawattstunden Wärme.

Quelle: Stadt Kassel (JH)



Werbung


Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.