Neue Gleise: Tram 3 fährt bis zu einer Ersatzhaltestelle oberhalb der Haltestelle „Hugo-Preuß-Straße“

Druseltal-Gleisbau-2Kein Ersatzverkehr mit Bussen zum Druseltal

Kassel, 10. Oktober 2014. Nach jetzt rund 23 Jahren müssen die Straßenbahngleise zwischen der Haltestelle „Hugo-Preuß-Straße“ und der Wendeschleife „Druseltal“ in Bad Wilhelmshöhe ausgetauscht werden. Hierzu legt die KVG oberhalb der Haltestelle „Hugo-Preuß-Straße“ eine Kletterweiche, damit die Bahnen von dort wieder Richtung Innenstadt fahren können. Von den Bauarbeiten sind neben dem Straßenbahn- auch der Bus- und der Autoverkehr betroffen.

Von Samstag, 18. Oktober, Betriebsbeginn, bis voraussichtlich Mittwoch, 5. November Betriebsschluss, fahren die Bahnen der Linie 3 deshalb nur bis zu einer Ersatzhaltestelle, die die KVG oberhalb zur Haltestelle „Hugo-Preuß-Straße“ einrichtet. Damit möchte sie den Fußweg für Umsteiger zu den Buslinien 12, 22, 51, 52 und 53 an der Endhaltestelle „Druseltal“ möglichst kurz halten, denn von der Ersatzhaltestelle bis zur Wendeschleife im Druseltal fahren keine Busse im Schienen-Ersatzverkehr. Grund dafür sind die Teilsperrungen von Straßen und der deshalb erforderliche Umweg für die Busse.

Die KVG empfiehlt Fahrgästen, die den etwa 200 m langen Fußweg von der Ersatzhaltestelle zur Haltestelle „Druseltal“ vermeiden möchten, am Bahnhof Wilhelmshöhe in die Linien 51, 52, 53 oder an der Haltestelle „Kirchweg“ in die Linie 12 umzusteigen. Umsteigern zur Buslinie 22 und vor allem mobilitätseingeschränkten Fahrgästen, insbesondere jenen mit Rollstühlen, empfiehlt die KVG ebenfalls die Buslinien 12, 51, 52 oder 53, um die Haltestelle „Druseltal“ zu erreichen.

Die Fahrzeiten der Tramlinie 3 ändern sich nicht, Fahrgäste sollten jedoch eine längere Reisezeit einplanen.

Die KVG arbeitet mit Rücksicht auf die Anlieger der Baustelle in dem genannten Zeitraum fast ausschließlich in Tagschichten, von montags bis samstags 6 Uhr bis 22 Uhr. Zum Ein- und Ausbau der Kletterweiche sind jedoch auch Nachtarbeiten erforderlich, vom 17. auf den 18. Oktober sowie voraussichtlich vom 6. zum 7. November, je nach Baufortschritt auch zu einem früheren Termin. Ob die Bauarbeiten auch sonntags stattfinden müssen, ist noch nicht entschieden.

KVG informiert die Anlieger im Laufe nächster Woche über die Bauarbeiten.

Pkw- und Busverkehr

Wegen der Gleisbauarbeiten wird der Pkw-Verkehr in zwei Phasen umgeleitet. Von Samstag, 18. Oktober, bis voraussichtlich Sonntag, 26. Oktober, wird die Druseltalstraße stadtauswärts zwischen Hugo-Preuß-Straße und der Einmündung zur Elgershäuser Straße für den Verkehr gesperrt. Die Busse der Linien 12, 51, 52 und 53 fahren daher mit Betriebsbeginn ab der Haltestelle „Niederwaldstraße“ eine Umleitung über die Konrad-Adenauer- und die Elgershäuser Straße. Die Linie 22 fährt ihre reguläre Strecke.

In der zweiten Phase von voraussichtlich Montag, 27. Oktober, bis Mittwoch, 5. November, wird die Druseltalstraße Richtung Innenstadt ab der Einmündung zur Elgershäuser Straße gesperrrt. Der Verkehr wird wechselweise über die Elgershäuser Straße oder die Konrad-Adenauer-Straße umgeleitet. Busse der Linien 12, 51, 52 und 53 können in stadtauswärtiger Richtung wieder auf ihrer regulären Route fahren und bedienen dabei alle Haltestellen.

Die genannten Termine für den Beginn der zweiten Bauphase sowie den Abschluss der Bauarbeiten sind vorläufig. Bei einem rascheren Baufortschritt werden beide Termine vorgezogen.

Über kurzfristige Änderungen bei Bussen und Bahnen informiert die KVG über Twitter unter www. twitter.com/KVGinfo. Diese Meldungen sind auch auf der Startseite der KVG-Homepage in der Rubrik „Verkehr und mehr…“ veröffentlicht. Individuelle Auskünfte bietet das NVV-Servicetelefon unter 0800-939-0800. Informationen gibt es auch im Internet unter www.kvg.de.

Quelle: KVG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.