Neuer Campingplatz an der Kasseler Fulda: Eröffnung rechtzeitig zur documenta 14

15. November 2016
Von


Werbung


Werbung


Werbung


Werbung


Werbung

campingCampingurlauber werden künftig auf dem Campingplatz an der Fulda in Kassel wieder ein attraktives Angebot vorfinden. Rechtzeitig vor dem Start der Weltkunstausstellung documenta im Frühsommer 2017 soll der Platz neu geöffnet haben, gab Stadtkämmerer Christian Geselle jetzt bekannt. Gemeinsam mit der Kassel Marketing GmbH hat die Stadt Kassel die entsprechenden Planungen forcieren können.

Spätestens Anfang Juni 2017 — bei einem milden Winter vielleicht sogar schon etwas früher — sollen Campingtouristen in Kassel das unmittelbar an die Fulda grenzende Areal nutzen können. Geselle: „Zunächst wird es eine vorläufige Lösung mit einem Angebot von etwa 80 Plätzen und einer zweckmäßigen Infrastruktur geben. Im Endausbau, der zur Saison 2018 abgeschlossen sein soll, wird Kassel dann einen Campingplatz im Vier-Sterne-Segment mit 125 Plätzen haben.“ Die Kassel Marketing GmbH wird in den kommenden zwei Jahren hierfür insgesamt 1,5 Millionen Euro investieren — entsprechende Haushaltsbeschlüsse der Stadtverordnetenversammlung vorausgesetzt.

Inzwischen hat die Stadt Kassel die Parzelle des Landes Hessen gepachtet und eine Zusage des Bundes für die Pacht des Uferbereichs ab Januar 2017 erhalten, erklärte Geselle. Auf diesen beiden insgesamt 1,2 ha großen Flächen beginnen im Anschluss die erforderlichen Arbeiten. Für diese umfangreichen Infrastrukturmaßnahmen hat die Kassel Marketing GmbH die Gemeinnützige Wohnungsbaugesellschaft der Stadt Kassel (GWG) als Generalunternehmer beauftragt.

Bei der Planung wurde berücksichtigt, dass die neu errichtete Infrastruktur so weit wie möglich in eine dauerhafte Lösung integriert werden kann, sagte Andreas Bilo, Geschäftsführer der Kassel Marketing GmbH. Zur Eröffnung wird es erst einmal mobile Sanitäreinrichtungen und eine temporäre Lösung für Rezeption und Kiosk geben, die später durch fest installierte Einrichtungen ersetzt werden sollen.

„Wir freuen uns, dass wir, nach aktuellem Planungsstand, unseren Gästen noch vor Beginn der documenta 14 wieder eine attraktive Campingmöglichkeit an der Fulda bieten können“, sagte Bilo. „Denn durch die Nähe zur Karlsaue und damit zu wichtigen Ausstellungsstätten kommt dem Platz an der Giesenallee gerade auch im documenta-Jahr eine besondere Bedeutung zu.“

Für die Übergangszeit im Jahr 2017 wird der Platz durch die Kassel Marketing GmbH in Eigenregie betrieben, im Endausbau soll der Campingplatz dann an einen professionellen und leistungsfähigen Betreiber verpachtet werden. Dazu wird seitens der Kassel Marketing GmbH derzeit eine Ausschreibung vorbereitet, die im Laufe des Jahres 2017 veröffentlicht wird.

„Ich bin froh, dass wir durch intensive Gespräche mit Bund und Land sowie der zweistufigen Planung eine solide Lösung finden konnten. So kann das Gelände pünktlich zur documenta genutzt werden“, sagte Christian Geselle, gleichzeitig Aufsichtsratsvorsitzender der Kassel Marketing GmbH. „Mit einem deutlich aufgewerteten Campingangebot wollen wir in Kassel unser touristisches Spektrum um eine wichtige Säule ergänzen. Um unter die TOP 20 der Städtereiseziele der Großstädte in Deutschland zu kommen, ist ein attraktiver Campingplatz erforderlich.“

Quelle:Stadt Kassel (JH-cj)



Werbung


Werbung


Werbung


Werbung

Tags: , , , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.



Wissenschaft Natur