Nordhessen: Bilanz der Karnevalskontrollen: 28 Anzeigen wegen Alkohol am Steuer – 32 wegen Drogen



Werbung

Kassel (ots)- 28 Anzeigen wegen Alkohol am Steuer, 32 wegen Drogen: Das ist die Bilanz der nordhessischen Polizei zu den Verkehrskontrollen an Karneval die in der Zeit vom 16. Februar bis zum 1. März auf den Straßen in Stadt und Landkreis Kassel, im Kreis Waldeck-Frankenberg, im Schwalm-Eder-Kreis und im Werra-Meißner-Kreis.

2817 Fahrzeuge angehalten

2817 Fahrzeuge und 3284 Personen überprüften Beamte der nordhessischen Polizeireviere und -stationen sowie der Verkehrsdienste der Direktionen, insbesondere auf deren Verkehrstüchtigkeit. Dabei legten sie nach 608 durchgeführten Atemalkoholtests gegen 20 Fahrer Strafanzeigen wegen Trunkenheit im Straßenverkehr vor. Bei acht alkoholisierten Fahrern wurden Werte zwischen 0,5 Promille und 1,1 Promille festgestellt, die sich nun wegen einer Ordnungswidrigkeit verantworten müssen. Bei 32 Personen, die am Steuer eines Kraftfahrzeugs saßen, ergab sich bei den Kontrollen der Verdacht auf eine Drogenbeeinflussung, weshalb die Beamten gegen sie Verfahren wegen Drogenfahrten einleiteten. Insgesamt 17 Führerscheine stellte die Polizei wegen Alkohol- oder Drogenfahrten an Karneval sicher.

Drei Verletzte bei fünf Unfällen

Fahrten unter dem Einfluss berauschender Mittel oder Alkohol blieben aber leider nicht immer folgenlos. An drei Unfällen im Zeitraum der Kontrollen waren alkoholisierte Fahrer beteiligt. Dabei wurden vier Personen verletzt. Ein weiterer Verkehrsunfall, der durch einen offenbar drogenberauschten Fahrer verursacht worden war, blieb glücklicherweise ohne Personenschaden.

Weniger Unfälle, dafür mehr Drogenfahrten als zuletzt

Mit Blick auf die Unfälle ist ein leichter Rückgang zu den Karnevalskontrollen des Vorjahres zu verzeichnen, als bei neun Unfällen noch fünf Personen verletzt wurden. Die Zahl der Alkoholfahrten blieb mit 28 etwa auf dem Vorjahresniveau von 29. Jedoch stieg die Zahl der festgestellten Drogenfahrten von 17 auf 32 deutlich an, was die Notwendigkeit der Verkehrskontrollen in der Karnevalszeit als wichtigen Beitrag zur Verkehrssicherheit zeigt. Auch im nächsten Jahr werden sich die nordhessischen Karnevalisten daher wieder auf vermehrte Kontrollen an den „Tollen Tagen“ einstellen müssen.

Quelle: Polizeipräsidium Nordhessen (JH)



Werbung


Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.