Preis des Landes Hessen für Kasseler Blühflächenkonzept



Werbung

BlumenKassel blüht auf – nicht nur im übertragen Sinne, sondern auch ganz praktisch: Seit Jahren sorgen die vom städtischen Umwelt- und Gartenamt angelegten Blühflächen in Kassel für eine bunte Blütenpracht. Das Konzept findet bundesweit Nachahmer und wurde jetzt vom Land Hessen ausgezeichnet. Auszeichnung für das Blühflächenkonzept der Stadt Kassel: Der Kasseler Beitrag hat einen von sieben Preisen bei dem Landes-Wettbewerb „Städte sind zum Leben da“ erhalten. Stadtbaurat Christof Nolda nahm den Preis zusammen mit Andreas Peters und Volker Lange vom städtischen Umwelt- und Gartenamt am Montag in Wiesbaden aus den Händen von Umweltministerin Priska Hinz entgegen.

Insgesamt waren 65 Beiträge in den Wettbewerb gegangen. Dabei ging es um Projekte, die sich beispielhaft mit den Themen Klimaanpassung, Freiraumgestaltung und Lebensqualität auseinandersetzen. Das Preisgeld von 2000 Euro wird dazu verwendet, weitere Blütenträume wahr werden zu lassen. „Ich freue mich sehr, dass diese Auszeichnung die innovative und kreative Arbeit des Umwelt- und Gartenamts landesweit würdigt“, sagte Stadtbaurat Christof Nolda. „Auch der Zuspruch sowie auch die praktische und finanzielle Unterstützung durch die Stadtbevölkerung und die Ortsbeiräte zeigen, dass Umweltschutz und unsere Lebensqualität in enger Verbindung stehen.“

Das Kasseler Blühflächenkonzept sieht vor, stadtweit mehr vielfältige und reich blühende Flächen zu schaffen. Es ist ein wichtiger Beitrag zum Erhalt der Artenvielfalt (Biodiversität). Zuletzt wurde das Kasseler Blühflächenkonzept bei der Bundesgartenschau 2015 in Brandenburg einem Fachpublikum präsentiert.

Auch in diesem Jahr hat das Umwelt-und Gartenamt wieder viele Blühstreifen angelegt. Zurzeit gibt es allein für einjährige Saaten rund 50 verschiedene Flächen im Stadtgebiet mit insgesamt etwa 25.000 Quadratmetern. Die Mischungen enthalten rund 100 verschiedene Arten. Im Frühjahr sind es besonders auch die Mohnblumen, die die ersten kräftigen Farbtupfer in die Stadt bringen. Anschließend folgen dann je nach Saison und Bodenbeschaffenheit andere Blühpflanzen. Die Begeisterung dafür zieht Kreise: Gemeinsam mit dem Umwelt-und Gartenamt macht nun auch kassel marketing Werbung mit den bunten Samentütchen und für die lebenswerte, blühende Stadt Kassel. Auf Messen und bei Veranstaltungen werden die Kasseler Blüten mit dem Motto „Ein Blumenstrauß für einen Sommer“ bundesweit verteilt und setzen damit blühende Akzente auch in anderen Regionen.

Inzwischen säen vielerorts engagierte Einwohnerinnen und Einwohner öffentliche Flächen an und pflegen diese sogar. Das Umwelt- und Gartenamt erhält darüber hinaus regelmäßig Anfragen von anderen Kommunen, die von den Erfahrungen mit den Blühflächen profitieren wollen.

Auf diese Weise verbreitet sich die Idee, mit den bunten Blühstreifen Aspekte des Naturschutzes mit einem attraktiveren Stadtbild und einer Erhöhung des Nahrungsangebotes für Honig- und Wildbienen zu verbinden. Während für Insekten und Vögel mehr Nahrung zur Verfügung steht, genießen die Menschen den schönen Anblick der Blütenpracht.

Über die einjährigen Blumenmischungen hinaus sieht das Konzept des Umwelt- und Gartenamts auch Flächen mit dauerhaften einheimischen Pflanzen vor, die sich nach der Anlage selbst aussäen und von selbst weiter etablieren. Auch auf den städtischen Streuobstwiesen und den sich frei entwickelnden großräumige Sukzessionsflächen soll der Anteil der Blühpflanzen steigen.

Service: Das Saatgut für die Kasseler Blumenmischung wird bei der Firma Samen Rohde, Königsplatz 36, zum Verkauf angeboten.

Quelle: Stadt Kassel



Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.