„Region Kassel entspannt“: Fünf Initiativen mit Gesundheitspreis ausgezeichnet

Gesundheitsdezernentin Anne Janz (rechts) und Landrat Uwe Schmidt (links) überreichten Britta Hartmann-Barth (Leiterin des Naturparkzentrums Dörnberg) und Emma Behlke (FÖJlerin) den 1. Preis für das Angebot „Waldbaden“ im Naturpark Habichtswald.

Fünf Projekte aus der Region sind am Mittwoch, 24. Oktober, mit dem Kasseler Gesundheitspreises 2018 ausgezeichnet worden. Unter dem Motto „Region Kassel entspannt!“ waren Angebote und Initiativen gesucht, die die Gesundheit der großen und kleinen Menschen mit Maßnahmen zur Entspannung fördern oder zu einem entspannten Miteinander beitragen.

 

 

„Nach dem Motto ,Tue Gutes und sprich auch darüber‘ soll der Preis neben der Anerkennung der Leistungen und Ideen der Preisträger auch Strahlkraft auf andere Initiativen und Einrichtungen entfalten. Er soll Ideenbörse für die Gesundheitsförderung in unserer Region sein und zum Nachahmen einladen. Das gilt auch für die tollen und originellen Angebote aus der Region Kassel, die dieses Jahr rund um das Thema ,Entspannung‘ eingereicht wurden“, sagte Anne Janz, Gesundheitsdezernentin der Stadt Kassel. „Sie alle setzen ein Zeichen für die Gesundheit in einem hektischen und oft auch angespannten Alltag, der ja die meisten von uns ziemlich hart im Griff hat.“

Preisträger aus Stadt und Landkreis Kassel
Den ersten Preis erhielt der Naturpark Habichtswald mit dem Angebot des „Waldbadens“. . Mit dem dritten Preis wurde der gemeinsame Förderverein des Kindergartens und Grundschule Grebenstein für sein „Kleingarten“-Projekt ausgezeichnet.
Zudem wurden zwei Sonderpreise vergeben. Sie gingen an das Transfer- und Anwendungszentrum Sport in Kassel (TASK) mit seiner Aktion „Treffpunkt Bewegung – an ihrer Apotheke“ und an das Mütterzentrum Hofgeismar für seinen „Mini-Club“.
 
Landrat Schmidt: „Hier sind Menschen, die Tolles auf die Beine stellen!“
„Das ausgelobte Preisgeld mag für den einen oder anderen ein Anreiz zur Teilnahme gewesen sein“, betonte Uwe Schmidt, Landrat des Landkreises Kassel. „Wichtiger erscheint mir jedoch die öffentliche Anerkennung. Sie ist der Lautsprecher, der hinaus ruft: Hier sind Menschen, die Tolles auf die Beine stellen! Das regt zum Mitmachen an und ermutigt den einen oder anderen, sich ebenfalls zu engagieren.“
Insgesamt hatten sich 26 Initiativen an der Ausschreibung des Gesundheitspreises beteiligt, aus denen eine achtköpfige Jury die fünf Preisträger auswählte. Wegen der hohen Qualität der Bewerbungen hatte die Jury entschieden neben den drei regulären Preisen auch zwei Sonderpreise auszuloben. Die Preise, im Wert von insgesamt 5000 Euro, wurden von der Kasseler Sparkasse, dem Landkreis Kassel, der Kurhessen-Therme und die beiden Sonderpreise von der AOK Hessen bereitgestellt.
Neben den Geldpreisen erhielten die drei Sieger als Anerkennung einen kleinen Glaspokal und Urkunden. Sie konnten sich und ihre Angebote bei der Preisverleihung präsentieren und erlebten ebenso wie die 100 Gäste und Organisatoren vom Gesundheitsamt Region Kassel einen interessanten und kurzweiligen Nachmittag im Saal der Volkshochschule.

PM: Stadt Kassel (HJ)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte löse zur Spamvermeidung diese Rechenaufgabe (in Zahlen): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.