Stadt Kassel bringt Flüchtlinge in früherem Schuhmarkt unter



Werbung

Stadt Kassel Documenta StadtDie Stadt Kassel nimmt am heutigen Mittwoch ihre kommunale Überlauf-Einrichtung für Flüchtlinge in Betrieb. 62 Asylbewerber, die das Land Hessen der Stadt in dieser Woche zugewiesen hat, werden zunächst in dem früheren Schuhmarkt im Stadtteil Bettenhausen untergebracht. Sobald in den bestehenden Gemeinschaftsunterkünften freie Plätze zur Verfügung stehen, sollen die Flüchtlinge dorthin umziehen.

Quelle: Stadt Kassel

(JH)



Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.