Stadt Kassel ist Preisträger bei Innenstadt-Offensive „Ab in die Mitte 2016“



Werbung

Ashampoo_Snap_2016.04.30_08h17m06s_004_Die Stadt Kassel gehört in diesem Jahr erneut zu den Preisträgern des Landeswettbewerbs „Ab in die Mitte – Die Innenstadt-Offensive Hessen“. Mit dem Wettbewerbsbeitrag „Wir sind uns Grün“ überzeugte die Aktionsgemeinschaft Friedrich-Ebert-Straße e.V. eine unabhängige Jury. Die Hessische Ministerin für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz Priska Hinz übergab bei der Preisverleihung am heutigen Donnerstag in Bad Wildungen Klaus Parzefall, 1. Vorsitzender der Aktionsgemeinschaft Friedrich-Ebert-Straße, und Kassels Stadtbaurat Christof Nolda ein Preisgeld in Höhe von 18.000 Euro zur Förderung des geplanten Veranstaltungsprogramms.

„Wir freuen uns, dass mit dieser Auszeichnung die Friedrich-Ebert-Straße ihr vielseitiges Angebot und den hohen Aufenthaltswert zeigen kann“, erklärt Stadtbaurat Christof Nolda. „Die nach dem Umbau vorhandenen kreativen Nutzungsmöglichkeiten und attraktiven Angebote werden den Bürgerinnen und Bürgern, aber auch den Gästen mit viel Engagement vor Ort präsentiert.“

Seit vielen Jahren legt die Stadt Kassel einen besonderen Fokus auf das Thema Grünflächen und Grün in der Stadt. Mit seinem Projekt „7000 Eichen – Stadtverwaldung statt Stadtverwaltung“ stellte Joseph Beuys zur documenta 7 sein großes Landschaftskunstwerk vor, das mit Hilfe von freiwilligen Helfern bis zur documenta 8 im Jahr 1987 seinen Abschluss fand. Ziel dieses Kunst-Projekts war eine nachhaltige Veränderung des urbanen Lebensraums. Der stadtbildprägende Charakter ist bis heute im öffentlichen Raum der Stadt Kassel sicht- und erfahrbar. Denn von den 7.000 gepflanzten Bäumen sind etwa die Hälfte Straßenbäume.

Die Begrünung des Kasseler Straßenraums setzte die Stadt Kassel fort, indem sie im Zuge der Neugestaltung der Friedrich-Ebert-Straße im Jahr2015 dort rund 80 zusätzliche Bäume pflanzte. Diese erhöhen die Aufenthaltsqualität in der Friedrich-Ebert-Straße, prägen deren Erscheinungsbild als Boulevard und verbessern darüber hinaus deutlich das Stadtklima. Der aus Nordamerika stammende Amberbaum ist an städtische Standorte sehr gut angepasst und bereits vielfach in Kassel vertreten. Eine Amberbaum-Allee in dieser Länge ist jedoch in Kassel einzigartig. Insbesondere im Herbst wird der neue Boulevard einen prachtvollen Anblick bieten, wenn die Bäume in rötlichen, purpurnen und violett-gelblichen Farbtönen strahlen.

 

Und das soll im Herbst  gefeiert werden: Mit dem Projekt „Wir sind uns Grün!“ wollen sich die Akteure zusammen mit dem neu gestalteten Boulevard Friedrich-Ebert-Straße zwischen Ständeplatz und Annastraße einem regionalen und überregionalen Publikum vorstellen. Am 13. September startet die Veranstaltungsreihe mit der Prämierung eines Malwettbewerbs unter dem Motto „wir sind uns grün“.

 

Lesungen, Tanz- und Musikveranstaltungen wird es in den darauf folgenden 14 Tagen ebenso geben wie einen Wochenmarkt, wo regionale Produkte auch probiert werden können, und ein auf „grün“ abgestimmtes Kinoprogramm. Unter dem Motto „Grün ist die Hoffnung“ wird eine Typisierungsaktion für Knochenmarkspender durchgeführt werden. Kinder und Jugendliche werden sich besonders über den mobilen Fußballplatz freuen, der im Aktionszeitraum zur Verfügung gestellt wird.  Abgerundet wird die Veranstaltung durch einen interkulturellen Gottesdienst und den gemeinsamen Abschluss am 24. September.

„Während der Bauphase von drei Jahren haben viele Kunden und Passanten die Friedrich-Ebert-Straße  gemieden. Es war keine leichte Zeit für die Händler. Die Aktionsgemeinschaft Friedrich-Ebert-Straße e.V. hat dies jedoch enger zusammen geschweißt“, erklärt Klaus Parzefall, 1. Vorsitzender der Aktionsgemeinschaft. „Wir sind mit dem Ergebnis des Umbaus sehr zufrieden. Unseren neuen Boulevard wollen wir den Menschen in Kassel und Umgebung jetzt zeigen und ihnen sagen: „Ab in die Mitte“!  Die Mitte ist jetzt wieder bei uns in der Friedrich-Ebert-Straße und sie ist grün.“

 

Zum Hintergrund:

„Ab in die Mitte! Die Innenstadt-Offensive Hessen“ ist eine Gemeinschaftsaktion des Hessischen Ministeriums für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, der Fokus Development AG, der REWE Markt GmbH Region Mitte, dem Handelsverband Hessen. e.V., der HA Stadtentwicklungsgesellschaft GmbH, der Binding Brauerei und der SK Standort & Kommune Beratungs GmbH, sowie des Hessischen Städtetages, des Hessischen Städte- und Gemeindebundes, der Arbeitsgemeinschaft Hessischer Industrie- und Handelskammern, der Arbeitsgemeinschaft der Hessischen Handwerkskammern, der HA Hessen Agentur und dem DEHOGA Hessen e.V.

 

Idee und Ziele:

Lebendige und attraktive Innenstädte und Ortszentren stiften Identität und steigern die Lebensqualität. Daher ist es wichtig, die Anziehungskraft der Zentren langfristig zu erhalten bzw. weiter zu verbessern. Negativen Entwicklungstendenzen wie Leerständen, Filialisierungen und Verödungen soll entgegengewirkt werden. Mit „Ab in die Mitte! Die Innenstadt-Offensive Hessen“ setzt das Land Hessen gemeinsam mit Partnern aus dem öffentlichen Bereich und der privaten Wirtschaft ein Zeichen, um neue Impulse für die Stadtentwicklung einzufordern und damit das Augenmerk der Öffentlichkeit auf die Attraktivität der Zentren zu lenken.

 

„Ab in die Mitte!“ will eine breite Öffentlichkeit schaffen für beispielhafte kommunale Konzepte und Strategien für die nachhaltige Stärkung und Entwicklung der Innenstädte und Stadtteilzentren. Sie will die Herausbildung eines individuellen, unverwechselbaren Profils der Innenstadt unterstützen. Öffentliche und private Aktivitäten in der Innenstadt sollen besser koordiniert und integriert werden, um einen wirksamen Beitrag zu einer nachhaltigen Vitalisierung zu leisten und die Aufenthaltsqualität insbesondere im öffentlichen Raum zu erhöhen. Dazu ist es unerlässlich, dass die Städte und Gemeinden gemeinsam mit den öffentlichen und privaten Akteuren und mit der Bürgerschaft diese Konzepte und Projekte entwickeln und umsetzen. Der Wettbewerb 2016 hat das Motto „Lust auf Grün“.

 

Quelle Stadt Kassel

(CB)



Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.