Stadt und Landkreis Kassel suchen Mitstreiter für Artenschutz-Projekte



Werbung

Ashampoo_Snap_2016.06.25_18h32m00s_005_Der Gartenrotschwanz war früher in Europa ein weitverbreiteter Vogel, der sich heute nur noch selten in Gärten, Parks und Streuobstwiesen aufhält. Grund für den Rückgang ist unter anderem, der Verlust seiner Lebensräume. Der Gartenrotschwanz ist nur ein Beispiel für einen allgemeine Entwicklung: Tiere, die viele Menschen noch aus ihrer Kindheit kennen, finden heute keinen Lebensraum mehr, weil ihnen zum Beispiel die Nistplätze oder die Nahrung fehlen. Dem wollen Stadt und Landkreis Kassel entgegensteuern. Denn oftmals bedarf es nur der Information und der Bereitschaft von Haus- und Flächeneigentümern, zum Beispiel bei der Planung der Sanierung ihrer Hausfassade den Artenschutz in ihre Planung einzubeziehen.

 

Aus diesem Grund veranstalten die Stadt und der Landkreis Kassel am Montag, 27. Juni 2016, eine Biodiversitätskonferenz. Diese beginnt um 19 Uhr im Bürgersaal des Kasseler Rathauses. Eingeladen zu dieser öffentlichen Veranstaltung sind alle am Thema Artenschutz Interessierten. Ziel ist es, dem aktuellen Artenschwund durch lokale Projekte entgegenzusteuern und hierfür aktive Mitstreiter vor Ort zu gewinnen.

 

Im Vorfeld der Veranstaltung hatten Stadt und Landkreis Kassel verschiedene Institutionen, Vereine und Verbände eingeladen, denen im Rahmen der Veranstaltung Fördermöglichkeiten für Artenhilfskonzepte aufgezeigt werden. Sowohl Stadt und Landkreis hoffen, dass dadurch zeitnah neue Projekte in unterschiedlichen Bereichen wie etwa zum Schutz von Gebäudebrütern oder Anlage von artenreichen Blühstreifen auf Privatflächen entstehen und eine breite Öffentlichkeit zur Mitwirkung bei diesem Thema gewonnen werden kann.

PM Stadt Kassel

(CB)



Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.