Tapetenmuseum – OB bietet Land Hessen Kooperation an



Werbung


Werbung

Die Zusicherung, dass die Stadt Kassel die Zusammenarbeit zum Neubau des Tapetenmuseums Kassel mit dem Land Hessen fortsetzen wird und bei der Rekonstruktion der Grimmschen Wohnung in der Torwache ihre Unterstützung anbietet, hat Oberbürgermeister Bertram Hilgen jetzt in einem Brief an den Hessischen Minister für Wissenschaft und Kunst, Boris Rhein, formuliert. Gleichzeitig dankte er dem Land Hessen und dem Staatsminister persönlich für das Engagement in dieser Sache. „In Kassel wird damit im Rahmen der erfolgten Neuordnung der Museumslandschaft eine von vielen als schmerzlich empfundene Lücke in der Kette der Museen mit einem nationalen Alleinstellungsmerkmal geschlossen. Dass damit auch eine Rekonstruktion der Grimm-Wohnung in der Torwache einhergehen soll, freut uns sehr. Diese Planung war immer auch Teil des städtischen Konzepts zur Neuaufstellung des Themas Grimm und harrte als letztes Teilstück noch der Umsetzung“, schreibt OB Hilgen.

Er verwies dabei auch das exzellente Ergebnis, das Kassel mit dem Neubau der GRIMMWELT Kassel bereits jetzt verzeichnet, so dass dies auch für eine Kooperation von Stadt und Land beim Bau eines Tapetenmuseums erwartet werden könne. Für ihre Architektur ist die GRIMMWELT bereits mehrfach prämiert worden und gehört mit 160000 Besucherinnen und Besuchern im ersten Jahr nach der Eröffnung zu den erfolgreichsten der neu eröffneten Ausstellungshäuser in Kassel.

Quelle: Stadt Kassel (LM)



Werbung


Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.