Vier Wochen nach Eröffnung der GRIMMWELT: rund 30.000 Gäste

Grimm-Welt-KasselVier Wochen nach Eröffnung der GRIMMWELT: rund 30.000 Gäste – eine erste Besucherbilanz
Vier Wochen nach der Eröffnung der GRIMMWELT Kassel am 4. September 2015 zieht das neue Ausflugsziel rund um die Brüder Grimm zum ersten Mal Bilanz: rund 30.000 Menschen haben sich das märchenhafte neue Haus bereits angesehen.

Bereits am Eröffnungswochenende kamen rund 15.000 interessierte Besucherinnen und Besucher in die GRIMMWELT. Ihren ersten Ansturm erlebte die GRIMMWELT im Rahmen der Kasseler Museumsnacht am 5. September 2015 – einen Tag nach ihrer Eröffnung. Fast 20.000 Neugierige kamen um sich selbst ein Bild zu machen. Bei Wartezeiten von bis zu zwei Stunden und einem vielfältigen Angebot im Weinbergpark und auf dem Dach der GRIMMWELT stellte sich nicht jeder in die Schlange. Viele nutzten die Museumsnacht für die Angebote anderer Kultureinrichtungen und kamen seither wieder. In den vier Wochen nach der Museumnacht hatte die GRIMMWELT bereits gut 15.000 Besucher, das sind im Durchschnitt etwa 600 pro Öffnungstag. Dabei kamen Kasseler Bürgerinnen und Bürger ebenso wie Touristen. Die ersten Schulklassen haben die GRIMMWELT besucht, ebenso wie die ersten Busreisegruppen. „Wir freuen uns über die ausgesprochen positive Resonanz und die Neugier und Anteilnahme unserer Gäste.“ sagt GRIMMWELT-Geschäftsführerin Susanne Völker. Die Brüder Grimm sind für Kassel von zentraler kultureller Bedeutung und die Eröffnung der Neupräsentation ihres Lebens und Wirkens in der familien- und erlebnisorientierten GRIMMWELT ist mit großem Interesse begleitet worden.

Über die GRIMMWELT
Die GRIMMWELT Kassel präsentiert das facettenreiche Schaffen der Brüder Grimm neu. Sie vermittelt das vielfältige Themenspektrum auf unterschiedlichen Ebenen mit steter Rückbindung an Gegenwartsfragen, mit einem internationalen sowie interdisziplinären Ansatz. Die GRIMMWELT richtet sich gleichermaßen an Kinder und Erwachsene, Familien und Schulklassen, Touristen und Einheimische, Experten und Laien, Kunstinteressierte wie Märchenliebhaber. Wertvolle Originale, künstlerische Installationen, interaktive und multimediale Elemente laden zum Entdecken ein. Das international ausgerichtete Haus, das globale Themen wie die Märchen oder die Sprache ansprechend aufbereitet, macht die Welt der Brüder Grimm zu einem spannenden Erlebnis.

Quelle: Susanne Völker

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.