Weiß umzäunter, charaktervoller Magdalenengarten

Botanischer-GartenDer Botanische Garten an der Bosestraße in Kassel zeigt sich im Sommer ohnehin von seiner schönsten Seite – im sogenannten Magdalenengarten aber blüht es in diesen Tagen besonders üppig und vielfältig. Seinen Charakter, der an einen traditionellen Bauerngarten erinnert, unterstreicht seit einigen Tagen ein weißer Staketenzaun, der das rund 500 Quadratmeter große Areal zur Lindenallee hin einfasst.

In den geraden Rabatten des Magdalenengartens wachsen viele unterschiedlichen Stauden sowie ein- und zweijährige Pflanzen, die sich alle durch eine besondere Blütenpracht auszeichnen. Klassische Bauerngartenpflanzen wie Astern, Anemonen, Funkien, Fette Henne, Rittersporn, Phlox, Sonnenhut, Gladiolen, Dahlien und viele mehr blühen hier miteinander um die Wette. Aber auch unbekanntere Pflanzen wie Prachtscharten, Spinnenblumen und einige Sträucher sind zu sehen.

Liebevoll gepflegt, geordnet und im Zaum gehalten wird das üppige Wachstum seit einigen Jahren von Wolfgang Kupsch, der diesen besonders charmanten Themengarten damals von seiner Vorgängerin Magdalena Guzowski übernommen hatte. Ehrenamtlich kümmert er sich an jeweils drei Tagen in der Woche um seine Pflanzenlieblinge im Botanischen Garten.

Nach dem Rosenmonat Juni blühen im Juli und August viele Sträucher, Wiesenblumen und Stauden, im Heilkräutergarten duften Lavendel, Minze sowie viele andere Heil- und Gewürzpflanzen und im Blumenrondell leuchten die bunten Farben der Sommerbepflanzung.

Quelle: Stadt Kassel

[sam id=58 codes=’allow‘]
Werbung
[sam id=57 codes=’allow‘]
Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.