760 Kilometer Radwege in und um Kassel neu beschildert

Stadt und Landkreis Kassel. Ohne Radwanderkarten im Gepäck können jetzt Radfahrer in der ganzen Region bei ihren Touren problemlos von A nach B kommen. „Damit ist das Beschilderungsprojekt des Radforums Region Kassel rund um Kassel abgeschlossen“, berichtet Rudi Roy, Radfahrbeauftragter des Landkreises Kassel.

Für die neue Beschilderung wurden 3.000 neue Schilder mit 5.500 Wegweisern aufgestellt, die an wichtigen Radwegkreuzungen den Weg zum gewünschten Ziel weisen. „Mit dieser Aktion wollen wir die Servicequalität im Radwegenetz auf eine neue Stufe bringen“, informiert Andreas Güttler, Geschäftsführer des Zweckverbandes Raum Kassel (ZRK). Der ZRK hat zusammen mit den beteiligen Kommunen und dem Landkreis Kassel die neue Beschilderung geplant und umgesetzt. Hintergrund der Initiative sei mit einer einheitlichen Beschilderung „mehr Menschen auf das umweltfreundliche Verkehrsmittel Fahrrad zu locken“, so Güttler weiter. Möglichkeiten zum Fahrradfahren gäbe es genügend: In Stadt und in den 12 Kommunen rund um die Stadt Kassel stehen insgesamt 760 Kilometer ausgeschilderte Radwege zur Verfügung – 300 Kilometer in der Stadt und 460 Kilometer im Landkreis.

Großen Anteil daran, dass die gesamte Beschilderungsaktion problemlos ablief, hatte Thomas Ackermann vom Bauamt der Gemeinde Lohfelden, der den notwendigen Förderantrag und die Vergabe der Aufträge federführend übernommen hat. Die Neubeschilderung wurde außerdem vom Kreisverband des Allgemeinen Deutschen Fahrradclubs (ADFC) unterstützt.

Eine Besonderheit der neuen Beschilderung sind die Serviceaufkleber mit einer gebührenfreien Rufnummer und dem Logo des Radforums. „Bei Mängeln, die die Radler festgestellt haben, können so die Informationen direkt zum Zweckverband gelangen, der dann über die Code-Nummer die entsprechende Kommune informiert“, informiert Michael Hess, Radfahrbeauftragter des ZRK. Damit sei eine ständige Qualitätskontrolle der Beschilderung durch die Nutzer gegeben.

Die Kosten für die neue Beschilderung belaufen sich auf 190.000 Euro. 65 Prozent der Kosten werden vom Land aus Mitteln des Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetzes finanziert – den Rest übernehmen die jeweiligen Kommunen.

„Wir arbeiten daran, dass wir auch den restlichen Landkreis bald neu beschildern können, um so kreisweit eine einheitliche Radwegbeschilderung zu haben“, sind die Radfahraktivisten zuversichtlich, dass auch die Regionen Hofgeismar und Wolfhagen bald den Anschluss an die neue Beschilderung finden werden.

Pressekontakt: Harald Kühlborn

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte löse zur Spamvermeidung diese Rechenaufgabe (in Zahlen): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.