AffenKletterWelt und Sittichanlage neue Attraktionen im Tierpark Sababurg

Hofgeismar/Region Kassel. Der Tierpark Sababurg hat zwei neue Attraktionen: Als Ersatz für das alte Affenhaus gibt es jetzt einen Neubau mit Affeninsel – die neue AffenKletterWelt. Außerdem wird die Zahl der für die Besucher begehbaren Anlagen durch die neue Sittichanlage erhöht. „Wir gehen damit unseren Weg zu mehr Besucherfreundlichkeit und besseren Rahmenbedingungen für die Tiere konsequent weiter“, informiert Vizelandrätin Susanne Selbert. Die in den letzten Jahren Schritt für Schritt geschaffenen neuen Anlagen im Tierpark erhöhen, so Selbert weiter, die Attraktivität des erfolgreichsten touristischen Angebots im Landkreis Kassel, Südniedersachsen und Ostwestfalen.

Selbert: „Der Tierpark Sababurg ist ein bundesweites Aushängeschild für unsere Region und das wird auch so bleiben“. Jede Investition in den Tierpark ist ein weiterer Baustein zu höheren Besucherzahlen. „Wir werden daher als nächstes in die Neunutzung des alten Pinguingeheges und eine Verbesserung im Kaninchen-Streichelgehege investieren“, kündigt Selbert an.

Zurzeit zieht der Tierpark Sababurg rund 200.000 Besucher jährlich aus einem Radius von rund 150 Kilometern an. Die Vizelandrätin sieht hier noch Steigerungspotenzial – allerdings dürfe dabei der Charakter des Tierparks als ungestörtes Naturerlebnis nicht verloren gehen. Selbert ist sich sicher, dass die Größe des Tierparks und die behutsame Weiterentwicklung der Angebote zu „keinen Zielkonflikten“ führen.

Die neue AffenKletterWelt ist unterhalb des Teiches im Kinderzoo entstanden. „Wir haben das Gebäude so ausgerichtet, dass sich das Haus harmonisch in den Tierpark einfügt“, informiert Uwe Pietsch, Leiter des Eigenbetriebs Jugend- und Freizeiteinrichtungen des Landkreises Kassel, zu dem der Tierpark Sababurg gehört. Das neue Affenhaus wird durch einen neu gestalteten Teich mit einer 110 Quadratmeter großen Insel mit Stegsystem und Klettermöglichkeiten verbunden. Pietsch: „Für unsere Klammeraffen ist so eine einzigartige Kletterwelt entstanden“.

Die neue Sittichanlage bietet den Besuchern die Gelegenheit, Wellensittiche ohne Grenzen zu erleben. „Wir haben einen kleinen Wanderweg durch die Freianlage angelegt – eine weitere Möglichkeit Tiere möglichst nah an ihrem natürlichen Verhalten zu erleben“, berichtet Pietsch. Diese Art des Tiererlebnisses gehöre zur umfassenden Bildungsarbeit des Tierparks. Pietsch: „Wir sind eben kein kommerzieller Zoo, sondern wir versuchen, Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen die Tierwelt unserer Region ohne Klimbim nahe zu bringen“.

Möglich wurden die beiden neuen Anlagen durch einen Zuschuss des Landes Hessen, das sich mit 50 Prozent an den Gesamtkosten von 400.000 Euro beteiligt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte löse zur Spamvermeidung diese Rechenaufgabe (in Zahlen): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.