Aktion Brasilien in Nordhessen



Werbung
© Kleidung

© Kleidung

Kolpingwerk sammelt wieder Bekleidung für soziale Projekte

Kassel/Fritzlar/Eschwege/Hofgeismar. Am Samstag, 23. April, findet in Kassel, Fritzlar, Hofgeismar und Eschwege die „Aktion Brasilien“ statt.

Seit 43 Jahren sammeln die Mitglieder der katholischen Kolpingsfamilien in der Diözese Fulda Altkleider. Der Erlös dient der Sozial- und Entwicklungshilfe in verschiedenen Schwellen- und Entwicklungsländern Südamerikas (insbes. Brasilien), Afrikas (Burundi, Namibia, Uganda) und Europas (Slowenien). Mit dabei sind auch Aktive aus Kirchengemeinden und den kirchlichen Verbänden Katholische Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) und Bund der deutschen katholischen Jugend (BDKJ).

Gesammelt wird tragfähige Damen-, Herren- und Kinderbekleidung, Schuhe in sauberem, gut erhaltenen Zustand, Tisch-, Bett- und Haushaltswäsche, sowie Woll- und Strickwaren, Federbetten, Vorhänge, Stoffe. „Nicht in die Kleidersäcke gehören Lumpen, Teppiche und nasse Kleidung“. sagt Michael Reis, Aktionsleiter der Sammlung in Kassel. Die Qualität der Ware wirkt sich entscheidend auf den Erlös aus, der dann für soziale Projekte zur Verfügung gestellt wird.

Die Spenden können in Plastiksäcken bei den beteiligten katholischen Kirchengemeinden im Sammelgebiet bis zum 22. April zu den jeweiligen Annahmezeiten abgegeben werden. Dort sind auch spezielle Sammelsäcke erhältlich. In der Kernstadt von Fritzlar erfolgt am 23. April eine Straßensammlung.

Für Rückfragen steht Michael Reis, Sammlungsleiter in Kassel, Am Teichhof 7, 34125 Kassel, Tel.: 0561-8700529, Mail: michael.reis(a)hotmail.de zur Verfügung.

Quelle: Bistum Fulda│Nordhessen/Kassel



Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.