Ausgezeichnete Gastlichkeit: GrimmHeimat kürt vier Preisträger

2015_01_27-Tourismuspreis

Tourismuspreis

Ausgezeichnete Gastlichkeit: GrimmHeimat kürt vier Preisträger
Tourismuspreis zum zweiten Mal verliehen / Vorreiter der Branche aus der Region geehrt
Die Sieger des Tourismuspreises GrimmHeimat NordHessen stehen fest. Und das sind die vier Preisträger: Der Naturpark Meißner-Kaufunger Wald, der Naturpark Habichtswald, die Kooperation „Mini Inn – Gastgeber klein & fein“ sowie der Ferienhof Weidelshof in Naumburg. „Die Preisträger glänzen durch frische Ideen, herausragendes Engagement und kundenorientierte Angebote. Sie übernehmen eine Vorreiterrolle für die heimische Tourismusbranche. Dafür wollen wir ihnen mit diesem Preis Anerkennung zollen“, sagte Holger Schach, Geschäftsführer der Regionalmanagement Nordhessen GmbH, bei der Preisverleihung am Montag, 26. Januar, in Morschen.

Der Tourismuspreis GrimmHeimat NordHessen wurde erstmals vor zwei Jahren vergeben. Dieses Mal sind 32 Bewerbungen für den Preis eingegangen, der in vier Kategorien ausgeschrieben war. „Die Bewerbungen haben uns gezeigt, dass sich das touristische Angebot in unserer Region wirklich sehen lassen kann“, sagte Ute Schulte, Leitung Tourismus beim Regionalmanagement Nordhessen. Geprüft wurden die eingereichten Bewerbungen von einer fünfköpfigen Jury: Ulrike Franz-Stöcker (Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung), Stefan Zindler (Hessen Agentur), Anna Homm (DeHoGa Hessen) sowie Ulrich Spengler (IHK Kassel-Marburg). Die vier Preisträger erhalten neben einer Urkunde auch Sach- und Marketingleistungen im Gesamtwert von jeweils 1.500 Euro.

In der Kategorie „Angebot“ fiel die Wahl der Jury auf den Zweckverband Naturpark Meißner-Kaufunger Wald für das Programm rund um die Meißner Mohnblüte. Während der Blütezeit, die etwa vier Wochen dauert, finden unter anderem geführte Wanderungen und Planwagenfahrten statt, die Mohntenne bietet Mohn-Spezialitäten an, und der geerntete Mohn wird von regionalen Betrieben zu Mohn-Produkten verarbeitet. Nominiert waren in der Kategorie „Angebot“ auch die Touristische Arbeitsgemeinschaft Habichtswald und die Theaterscheune Elmshagen, die gemeinsam die geführte Krimi-Wanderung „Die Tote am Habichtswaldsteig“ anbieten.

In der Kategorie „Marketing“ überzeugte die Kooperation „Mini Inn – Gastgeber klein & fein“. In dieser Kooperation haben sich 42 kleine, inhabergeführte Gastgeber rund um Willingen und den Diemelsee zusammengeschlossen, um gemeinsam ihre Stärken zu präsentieren und um Gäste zu werben. Ebenfalls nominiert war die kostenlose App des Bikeführers Werra-Meißner, entwickelt von privaten Radsportbegeisterten.

Der Naturpark Habichtswald erhält den Tourismuspreis in der Kategorie „Qualität“ für die Qualifizierung von 20 Naturparkführern. Diese wurden zu zertifizierten Natur- und Landschaftsführern ausgebildet. Die Ausbildung umfasste 70 Stunden und soll sicherstellen, dass die Naturparkführer sich in den Bereichen Geologie, Flora, Fauna sowie der Geschichte der Region gut auskennen. Die Qualifizierung der Naturparkführer ist Teil eines langfristig angelegten Prozesses, mit dem die Qualität des Angebots im Naturpark verbessert werden soll. Das Landidyll-Hotel Ahrenberg in Bad Sooden-Allendorf erhielt eine Nominierung in dieser Kategorie. Als erstes Hotel in Hessen hat das Landidyll-Hotel Ahrenberg die ServiceQualität Stufe II absolviert.

In der Kategorie „Nachhaltigkeit“ hat die Jury den Kinder-Märchenbauernhof Weidelshof als Preisträger ausgewählt. Auf dem Ferienhof wird mit einer Biomasseanlage geheizt, für die Toilettenspülung wird Regenwasser genutzt und gereinigt wird mit umweltfreundlichen Mitteln. Nominiert hatte die Jury in dieser Kategorie auch das Hotel- und Seminarzentrum „fünfseenblick“ am Edersee, das sich um nachhaltiges Wirtschaften bemüht. Ebenfalls nominiert war Schwalmstadt für sein Projekt „Alles aus einem Guss“.

Verliehen wurde der Tourismuspreis GrimmHeimat NordHessen im Rahmen des Jahrestreffens Tourismus, zu dem rund 200 Gastgeber und Touristiker der Region in das Hotel Kloster Haydau in Morschen gekommen waren. Veranstaltet wurde das Treffen der heimischen Tourismusbranche vom Regionalmanagement Nordhessen gemeinsam mit der Industrie- und Handelskammer Kassel-Marburg sowie dem Hotel- und Gaststättenverband DEHOGA Hessen.

Quelle: Regionalmanagement NordHessen GmbH

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.