Beinahe gewonnen – und doch nicht verloren: Gerhard Zinn aus Fritzlar gewinnt 10.000 Euro beim SKL Millionen-Event auf Mallorca



Werbung

SKL Millionen-Event_Gerhard Zinn©GKL_Willi WeberMünchen, 29. April 2016: Er ist ein Profi in Sachen Glück.

Er hält sogar Vorträge darüber. Was damit zusammenhängt, dass Gerhard Zinn evangelischer Pfarrer ist und einerseits als Klinikseelsorger arbeitet, andererseits auf Kreuzfahrtschiffen die Passagiere betreut. Nun konnte er zudem noch eine ganz praktische Erfahrung in Sachen Glück verbuchen – und dass dieses durchaus auch mit Zufall zu tun hat: Der 60-Jährige aus Fritzlar gehörte zu 20 Kandidaten, die unter allen SKL-Losbesitzern per Zufallsprinzip zum SKL Millionen-Event auf Mallorca ausgewählt worden waren. Er landete dabei unter den letzten fünf und gewann 10.000 Euro.

Mit dem gewonnenen Geld will er nun seinen Töchtern einen Traum erfüllen und mit ihnen auf Kreuzfahrt gehen. Dazu bekommen sie jeweils noch 1.000 Euro zum Ausgeben und das Zuhause der Zinns eine neue Hecke. Der Herr Pfarrer kann also nicht nur über Glück referieren, er kann auch etwas damit anfangen. Und er konnte sich aufrichtig mit der Millionengewinnerin freuen, Anke Mielitz aus Berlin, bei der das Glück just an ihrem 40. Hochzeitstag zuschlug. Für Gerhard Zinn war der Trip nach Mallorca, die Spiele, die Spannung, die Tatsache, dass er unter den finalen fünf landete, all das war für ihn ein „echtes Highlight“. Zumal er nicht nur einen schönen Geldgewinn, sondern auch die Erinnerung an unvergessliche Tage auf Mallorca sowie an neu gewonnene Freundschaften mit nach Hause nehmen konnte.

Das SKL Millionen-Event auf Mallorca

Auf der Sonneninsel in Empfang genommen wurden die 20 SKL-Kandidaten von den prominenten Glückspaten Lilly Becker und Francis Fulton-Smith sowie von Moderator Eric Schroth. Schauplatz: die traumhafte Location des Golfplatzes Son Muntaner nahe Palma. Erst durften die Kandidaten sich selbst am Golfschläger probieren, dann stellten die beiden Glückspaten Lilly Becker und Francis Fulton-Smith ihr Golf-Talent für sie unter Beweis. Für 15 Kandidaten war die „Reise ins Glück“ an dieser Etappe zu Ende. Sie mussten sich vom großen Traum eines Millionengewinns verabschieden, durften sich aber über 2.000 Euro freuen.

Weiter ging’s für alle zur Sansibar, die sich in absoluter Traumlage an der Spitze der Innenmole von Port Adriano befindet. Hier entschied sich, wer von den verbliebenen fünf Kandidaten ins Finale einzog. Jubeln durften zuletzt Anke Mielitz und Mathematik-Professor Dr. André Betat. Die anderen drei Kandidaten gewannen jeweils 10.000 Euro. Vor dem großen Finale ging es für alle fünf noch einmal hoch in die Luft – zu einem Rundflug mit dem Hubschrauber über Mallorca.

Dann wurde es für die Finalisten ernst. In einem Rolls-Royce-Oldtimer wurden sie zum Showdown ins stilvolle Luxus-Resort Hilton Sa Torre chauffiert. Die finale Entscheidung fiel per Lostrommel. Ausnahmsweise war es nicht die 9, die Anke Mielitz das Glück und die 1 Million Euro brachte, sondern die 7. Glück ist offenbar ansteckend. Jedenfalls bekannte Francis Fulton-Smith, dass es auch für ihn „einer der glücklichsten Tage des Lebens“ war.

Den großen Glücksmoment von Anke Mielitz, die ihr SKL-Los bei der Bamberger Lotterie-Einnahme Günther erwarb, gibt es ab 1. Mai 2016 auf www.skl.de zu sehen. Hier finden Sie auch weitere Informationen zum SKL Millionen-Event.

PM SKL

 

(CB)



Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.