Betreuungsbehörde der Stadt Kassel warnt vor dubiosen Anrufern

KasselDie Betreuungsbehörde der Stadt Kassel weist ausdrücklich darauf hin, dass von ihr niemand beauftragt ist, mit Kasseler Bürgerinnen und Bürger über Themen wie Vorsorgevollmacht, Patientenverfügung und ähnliche Themen zu besprechen. Die Betreuungsbehörde berät lediglich auf Wunsch beziehungsweise Nachfrage.

In der jüngsten Zeit rufen bei der Betreuungsbehörde der Stadt Kassel besorgte Bürgerinnen und Bürger an: Eine Fa. „K&E senio“ habe vorgegeben, im Auftrag der Betreuungsbehörde der Stadt Kassel anzurufen, um bei ihnen zu Hause ihre „Vorsorgemöglichkeiten“ zu besprechen.

Neben den Kasseler Betreuungsvereinen bietet die Betreuungsbehörde in regelmäßigen Abständen Informationsveranstaltungen zu den genannten Themen im Kasseler Rathaus an. Diese Veranstaltungen können von allen Interessierten kostenlos besucht werden.

Die nächste Veranstaltung wird am 18. November 2014 ab 10 Uhr im Rathaus Kassel im Magistratssaal stattfinden.

Kontakt: Betreuungsbehörde Stadt Kassel, Roger Müller, Tel. 0561 / 787-5004.

 

Sprechzeiten und weitere Informationen unter: http://www.serviceportal-kassel.de/cms05//dienstleistungen/031350/index.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.