Einmalig: Mehrgenerationenhaus mit Tagespflege



Werbung
Die alte Gaststätte Kulturhalle wird zum Mehrgenerationenhaus (Foto: Rainer Sander)

Die alte Gaststätte Kulturhalle wird zum Mehrgenerationenhaus (Foto: Rainer Sander)

Staatssekretär Wolfgang Dippel brachte Förderbescheid für ASBLohfelden. Ein altes Haus wird belebt und erweitert. Lohfeldens Senioren können sich darüber freuen, so fasste Bürgermeister Michael Reuter am Freitag die Situation zusammen. Staatssekretär Wolfgang Dippel (Hessisches Ministerium für Soziales und Integration) war eigens nach Lohfehden geeilt um dem ASB den Förderbescheid für den Bau eines Mehrgenerationenhauses mit Tagespflege zu überreichen. 303.000 Euro kommen als Zuschuss, 302.000 Euro als zinsloses Darlehen vom Land für ein in Hessen einmaliges Projekt im Gebäude der alten Gaststätte Kulturhalle in Lohfelden.

Der Vereinsamung entgegen wirken
Die Menschen werden immer älter, so Dippel, und sind dabei mobiler und aktiver denn je. Es muss deshalb unser Ziel sein, Strukturen zu entwickeln, die die Begegnung untereinander fördern. Und weiter: Ein Beitrag, um die Lebensqualität im Alter zu erhalten und der Vereinsamung entgegen zu wirken. Michael Görner Geschäftsführer beim ASB Regionalverband Kassel-Nordhessen erklärte nahm den Bescheid in aller Bescheidenheit entgegen. Bei der Bewerbung sei es auch für den ASB Neuland gewesen. Mehrgenerationenhäuser könne man nicht von irgendwo kopieren, jedes ist anders. „Wir hätten gerne mehr und größere Rähme, der Grundgedanke, gerne noch Theaterlehrgänge, Bewerbungstraining“ und vieles mehr, was nötig ist und den Rahmen der Fantasie nicht sprengt. Man Kann sich einbringen, aber eines ist sicher: Ein Mehrgenerationenhaus mit Tagespflege in einen Gebäude, gibt es zukünftig in Hessen nur einmal, nämlich in Lohfelden an der Kulturhalle.

Angebote in zwei Etagen – 25 Wohnungen sollen folgen

ie Gebäude –Rückseite (Foto: Rainer Sander)

ie Gebäude –Rückseite (Foto: Rainer Sander)

Im Erdgeschoss wird das Mehrgenerationenhaus angesiedelt, in den 1. Stock kommt die Tagespflege mit 15 Plätzen. Da nicht immer alle jeden Tag kommen, können das Angebot bis zu 60 Personen nutzen. Im rückwärtigen Bereich entstehen außerdem etwa 25 Wohnungen in unterschiedlicher Größe, alle barrierefrei. Zwei feste und 25 ehrenamtliche Mitarbeiter werden für den Mehrgenerationenbereich zuständig sein, die Tagespflege beschäftigt drei Mitarbeiter für Leitung, Hauswirtschaft und Betreuung/Pflege. Christina Neuer ist die Leiterin des Mehrgenerationenhauses.
Der Landtagsabgeordnete für den Kreis Kassel, Timon Gremmels erinnerte sich gerne an seine Zeit beim ASB in Lohfelden, schließlich hat er dort einmal ein Praktikum absolviert. Bürgermeister Reuter findet den Standort spannend, der aufgrund der Quartierstinktur im Umfeld, Menschen mit sehr unter schiedlichen Sozialisationen vereint. Ein spannendes Projekt also, für das Stefanie Lang von den „Lang Architekten“ aus Kassel die Planung übernommen hat. (rs)



Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.