Europas Billard-Elite spielt German Open in Baunatal

Billard1

Manfred Schaub, Sandra Seichter, Malte Harbusch (OTC) und Jens Weimann (Leitung Stadthalle Baunatal) beim „Anstoß“ für das Turnier (Foto: Rainer Sander)

Stadthallen-Gala statt Kneipen-Hinterzimmer
Baunatal. Die Sportart Pool-Billard leidet oft unter dem Image, eine Kneipen-Sportart zu sein. Nicht nur Sport, sondern vor allem Freizeitsport. Wer einmal ein hochrangiges Turnier gesehen hat, wird erstaunt sein, wie weit entfernt Billard von den Hinterzimmern irgendwelcher Kleinstadt-Gaststätten ist. Edle Hallen mit schönem Ambiente und vor allem: der Dresscode muss eingehalten werden. Schon die falsche Sockenfarbe kann zur Disqualifikation führen. Vom 4. Bis 7. Juni kommt die Billard-Elite nach Baunatal in die Stadthalle – wie passend!

Teilnehmerkreis reicht bis Kuwait
Die deutsche und die europäische Elite werden bei der German Open in Baunatal dabei sein, aber auch aus den Vereinigten Arabischen Emiraten und aus Kuwait sind bereits Spieler gemeldet. Vor allem aber ist Nathalie Seichter aus Baunatal dabei, die sich längst in die europäische Spitze gespielt hat. Und es waren ihre Eltern Sandra und Michael Seichter, die die Idee hatten, ein großes Turnier nach Baunatal zu holen. Das ist gelungen! Herr Seichter ist Vorsitzender der Billard Union Kassel 2000 e.V., einem Verein, der zu Liga-Spielen mindestens zwei Stunden fahren muss und der jetzt als Veranstalter auftritt.

Stadt war begeistert
Bürgermeister Manfred Schaub war und ist von der Idee begeistert, er freut sich auf spannende Spiele. Sofort „engagierte er Frau Seichter für den Neujahrsempfang: „um Sponsoren zu gewinnen“: Das Hotel Ambassador war der erste Sposor. Weitere kamen hinzu, beispielsweise die Raiffeisenbank. Am Ende stieg der „Vertrieb Originalteile und Service“ (OTC) mit ein und das Turnier konnte geplant werden.

In der Stadthalle werden 24 Pool-Billard-Tische aufgebaut. Alle ausgestattet mit neuem Tuch und neuen Kugeln. Zwei Lastwagen kommen aus Holland und bringen die Turniergeräte. 200 Zuschauer sind in der Stadthalle möglich, dafür werden auf der Bühne Tribünen entstehen. Die Spiele werden außerdem mit Kamera übertragen und sind so auf der Leinwand und im Internet zu sehen. Die Spieler sind im Grunde alle Profis und doch keine abgehobenen Stars. Sie müssen meistens alle Kosten selber tragen und die Anfahrt selbst organisieren. Eine Weißrussin fährt 37 Stunden mit dem Zug. Die insgesamt 34.000 Euro Preisgelder sichern immerhin den letzten 32 Spielern – von 300 erwarteten – dass ihre Kosten gedeckt sind.

Natalie Seichter beim Schau-Billard anlässlich des Neujahrsempfangs 2015 (Foto: Rainer Sander)

Natalie Seichter beim Schau-Billard anlässlich des Neujahrsempfangs 2015 (Foto: Rainer Sander)

Es gibt keine schwachen Spiele auf diesem Niveau
Sandra Seichter erzählt, dass alle Spiele interessant sind, denn es ist die Europäische Elite anwesend. Da gibt es keine schwachen Spieler. Aber am Samstag ab 9:00 Uhr wird es mit dem Achtelfinale besonders interessant. Die Finalspiele beginnen bei den Herren am 6. Juni ab 18:00 Uhr und bei den Damen am 7. Juni um 17:00 Uhr. Am Mittwoch bereits beginnt die Großveranstaltung um 10:30 Uhr mit einem Empfang und Eintrag ins Goldene Buch der Stadt, den die German Open sind nicht nur eine Sportveranstaltung, sondern ein Ereignis mit hohem Wert für das Stadtmarketing, so Bürgermeister Schaub.

Findet die Veranstaltung regelmäßig statt?
Die Verantwortlichen der nationalen und internationalen Billard-Verbände waren bereits begeistert von den kurzen Wegen zwischen Hotel, Innenstadt, Infrastruktur und Veranstaltungsort. Da könnte sich in den nächsten Jahren mehr entwickeln, schließlich finden die German Open im Tennis auch immer in derselben Stadt, nämlich Hamburg statt. Malte Harbusch vom OTC begründet sein Engagement: „wir betreiben Sport- und Kultursponsoring sehr gerne. Dabei müssen wir die Marke nicht mehr kommunizieren, VW kennt jeder, aber wir machen die Marke attraktiver.“ Die Beharrlichkeit von Frau Seichter und die Tatsache, dass Tochter und Elite-Spielerin Natalie Seichter inzwischen Mitarbeiterin im OTC ist, hat am Ende überzeugt, genau diese Veranstaltung zu unterstützen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.