Regierungspräsident Dr. Walter Lübcke beim Neujahrsempfang in Lohfelden

Neujahr1

Jahresrückblick durch den Vorsitzenden der Gemeindevertretung Lohfelden, Uwe Jäger (Foto: Rainer Sander)

Gute Vorsätze werden nach Silvester immer kürzer
Regierungspräsident Dr. Walter Lübcke beim Neujahrsempfang in Lohfelden
Lohfelden. „Möge im neuen Jahr deine linke Hand niemals so leer sein, dass du den kommenden Tag fürchtest und deine rechte Hand niemals so voll, dass du Freunde nicht willkommen heißt!“ Mit diesem irischen Neujahrssegen wünschte Bürgermeister Michael Reuter den Bürgern in Lohfelden – und nicht nur dem 300, die vorletzten Sonntag zum Neujahrsempfang gekommen waren – einen guten Start in das neue Jahr. Ihn und alle anderen im Bürgerhaus beschäftigten die Ereignisse in Paris, Pegida und die vielen Äußerungen zur Flüchtlingspolitik. Dass eine Zeitung zum Kreishaushalt 2014 titelte „Flüchtlinge sorgen für Defizit“, ärgerte das Gemeindeoberhaupt. Was andere Kulturen an Europa fasziniert, seien die gesellschaftlichen Errungenschaften. Aber Lohfelden sei auf einem guten Wege mit seinem Ausländerbeirat rund um Fatmir Alili und bereit, sich neuen Herausforderungen zu stellen.

Rückblick auf 2014
„Was ist auf der Welt los,“ fragte Uwe Jäger, der Vorsitzende der Gemeindevertretung Lohfelden bei seiner Begrüßung zum Neujahrsempfang der Gemeinde Lohfelden und hielt seinen traditionellen Jahresrückblick für 2014. Hessen hat zum ersten Mal eine schwarz-grüne Landesregierung, die Straßenbahn kommt zunächst nicht nach Lohfelden – so hat man hier entschieden – „aber wie kann ein Flugzeug spurlos verschwinden?“ Bei der Lohfeldener Feuerwehr gab es mit Michael Kahl einen neuen Gemeindebrandinspektor, einen ersten Tag der offenen Tür im neuen Feuerwehrgebäude und den größten Einsatz seit vielen Jahren in der Silvesternacht 2014/2015. Die Schotten bleiben im Vereinigten Königreich und damit in der EU, Lohfelden beteiligt sich an der EAM. Vor 25 Jahren haben sich die Menschen in der DDR die Freiheit und das Wahlrecht erkämpft, von der Freiheit zu Wählen hat bei der Landtagswahl 2014 in Sachsen aber nicht einmal jeder zweite Gebrauch gemacht. Angesichts der vielen Auseinandersetzungen weltweit und in Europa vor dem Hintergrund von Gedenktagen für den 1. und den 2. Weltkrieg im Jahr 2014, scheint es so, kritisiert Jäger, als hätten die Menschen wenig gelernt. Tuğçe hat uns indes gelehrt, nicht wegzusehen.

Das Bundesverdienstkreuz für Walter Reuter (links) aus der Hand von Regierungspräsident Doktor Walter Lübcke (Foto: Rainer Sander)

Das Bundesverdienstkreuz für Walter Reuter (links) aus der Hand von Regierungspräsident Doktor Walter Lübcke (Foto: Rainer Sander)

Ehre, wem Ehre gebührt – Bundesverdienstkreuz für Walter Reuter
Der Neujahrsempfang in Lohfelden ist stets auch Anlass, um verdiente Bürger der Gemeinde zu ehren. Dabei war die Auszeichnung von Walter Reuter mit dem Bundesverdienstkreuz für seine vielfältigen ehrenamtlichen Tätigkeiten diesmal eine herausragende Ehrung. 1948 hatte Reuter seine ehrenamtliche Laufbahn bei der Naturfreunde Ortsgruppe Lohfelden als Jugendleiter begonnen, die Geschichtswerkstatt Lohfelden mitgegründet, mehrere Bücher und Broschüren über Lohfelden verfasst, war im Prüfungsausschuss der Handwerkskammer und hat im Arbeitskreis Umwelt- und Naturschutz der Agenda 21 Lohfelden mitgearbeitet. Regierungspräsident Dr. Walter Lübcke überreichte die Urkunde und das Verdienstkreuz nicht ohne darauf hinzuweisen, dass der Geehrte eine enorme persönliche Bilanz vorzuweisen habe. Während die Verfallszeiten guter Vorsätze gerade nach Silvester immer kürzer werden, das Nachdenken zu kurz komme, habe sich Willi Walter Reuter stets an Werten orientiert. Und Werte, so Lübcke, schützen auch vor Extremismus. Walter Reuter ist übrigens der Vater von Bürgermeister Michael Reuter, der sich – so der Geehrte schmunzelnd – aus diesem Procedere allerdings herausgehalten habe.

Außerdem wurden Fatmir Alili und Salih Göktan (beide Ausländerbeirat), Friedhelm Reinhard (Orchester Lohfelden) und Friedrich Imgrund (Feuerwehr Lohfelden) für ihr Engagement in Lohfelden Vereinen und Organisationen mit der Ehrennadel der Gemeinde Lohfelden ausgezeichnet. Außerdem gab es eine besondere Ehrung für die Feuerwehr Lohfelden. Musikalisch mit Liedern aus ganz Europa begleitet wurde der Neujahrsempfang vom Chor TonArt unter der Leitung von Anne Wiemer. (rs)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.