Revier Südwest „neu erfunden“



Werbung
Polizei1

Polizei1: Polizeipräsident Eckhardt Sauer, Innenminister Peter Beuth, Bürgermeister Manfred Schaub und Revierchef Henning Hinn freuen sich: Auch die Polizei hat jetzt einen Käfer. (Foto: Rainer Sander)

Einweihungsfeier mit Innenminister Peter Beuth in Baunatal

Baunatal. Bevor gewichtige Reden gesprochen und große neue Räume besichtigt wurden, gab es etwas auf die Ohren bei der Einweihung des neuen Polizeireviers Südwest in Baunatal. Der live gespielte Beatles-Titel „Come Together“ – mehr in der Adaption von (Ike &) Tina Turner – sollte musikalisch und „spirituell” auf die neue Nachbarschaft zwischen Musikschule Baunatal und den Gesetzeshütern einstimmen.

 

 

 

Während die Band der Schule munter aufspielen konnte, waren die beiden anderen unmittelbaren Nachbarn – von der Theodor-Heuss-Schule und des zukünftigen Kinos – stumme Gäste. Zugegeben, die Musik der Band war überhaupt nichts für Volksmusik-Fans, eher musikalisch anspruchsvoll und nicht zum Weghören aber schließlich handelt es sich um den sicherlich anspruchsvollsten Neubau der hessischen Polizei und was sollte dann besser passen?

Übergabe: Magnetkarte statt Schlüssel

Und zusammengekommen waren in der Aula der THS am letzten Freitag viele Gäste. Aus Kassel, aus Schauenburg und Baunatal, für die das Revier zuständig ist, waren Bürgermeister, Magistratsmitglieder und Gemeindevorstände gekommen, Timon Gremmels als Landtagsabgeordneter des Kreises. Hessens Innenminister Peter Beuth war eigens aus Wiesbaden angereist, um der „Magnetkartenübergabe“ am Freitag aktiv beizuwohnen. In Zeiten höchster Sicherheitsanforderungen ist das neue Revier – vermutlich das modernste in Hessen – nicht mehr mit einem herkömmlichen Schlüssel zu öffnen. Der Minister zeigte sich beeindruckt von der neuen Architektur sowie der Unterstützung durch die Stadt Baunatal, die als Bauherr aufgetreten ist und das Gebäude an die Polizei vermietet.

Zur Feier gab es ein paar Besonderheiten, die durchaus Erwähnung verdienen. Vor dem Revier steht jetzt – wie für Baunatal üblich – eine Käfer-Miniatur, natürlich in aktueller Polizei-Optik und Jörg Schaal (OFB Projektentwicklung) wurde für die gute Bauleitung von Revierleiter Henning Hinn quasi in den Kreis der Polzisten aufgenommen, indem er eine Original-Polizeimütze mit den Unterschriften der leitenden Beamten erhielt.

Polizeipräsidium Nordhessen LogoEndlich Platz!

Auf 2000 Quadratmetern Fläche haben die etwa 100 Bediensteten jetzt fast doppelt so viel Platz wie im alten Revier. Angemessen für ein Team, das 140.000 Quadratkilometern und 125.000 Menschen in der Region „beschützen“ muss. Das gilt auch für die 6 Millionen Euro Baukosten. Jörg Schaal erläuterte die zeitgemäße Technik: die ganze Fassade ist eine aktive Photovoltaikanlage, die für Energie sorgt. Die haben die Polizisten auch nötig:

Der Innenminister war in der Woche der Ausschreitungen von Frankfurt nach Baunatal gereist und stand noch sichtlich berührt unter dem Eindruck der schweren Ausschreitungen und der unvorstellbaren Gewalt, die alle überrascht habe. 72 Fahrzeuge der Polizei sind beschädigt, listete Peter Beuth auf, sieben davon ausgebrannt, zum Teil angesteckt, während die Polizisten noch im Auto saßen. Auch durch offene Fenster wurden Polizisten direkt mit Brandsätzen beworfen, selbst vor Feuerwehr und Rettungsdiensten haben die gewaltbereiten Demonstranten nicht halt gemacht. Selbst Öffentliche Verkehrsmittel waren Ziele der Aggression, wenn sie den „Straßenkämpfern“ in die Quere kamen. Auch 750 Polizisten aus Nordhessen waren zum Einsatz nach Frankfurt beordert worden.

Soll und Haben – Tag des Glücks

Wieder weniger als 400.000 Straftaten stehen im gerade veröffentlichten Bericht der Polizeilichen Kriminalstatistik für Hessen 2014 auf der Soll-Seite, bei der bisher zweithöchsten Aufklärungsquote auf der „Haben-Seite“. Bleibt zu hoffen, dass die Gewalttaten von Frankfurt in der nächsten Statistik auf der „Haben-Seite“ der aufgeklärten Fälle stehen.

Die Sicherheit liegt auch dem Personalratsvorsitzenden Klaus Vestweber (Schwalmstadt) am Herzen. Er sprach aber am „Tag des Glücks“ auch von einem Glückstag für die Polizei im Kreis Kassel. Und Bürgermeister Manfred Schaub freute sich, seinen Mannschaftskameraden aus der Landtags-Fußballmannschaft, Peter Beuth, in Baunatal zu sehen: „hier wie dort ist er auf meine Vorlagen angewiesen“. Die Frage, ob Baunatal die „Vorlage“ der Gebäudefinanzierung bei Kenntnis des neuen Kommunalen Finanzausgleichs auch gegeben hätte wurde nicht gestellt und demzufolge auch nicht beantwortet. (rs)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

[sam id=“39″ codes=“true“]

 



Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.