Sonderfahrplan bei Zug und Bus während des Hessentages in Korbach

© 2017 NHR

Sonderfahrplan bei Zug und Bus während des Hessentages in Korbach – andere Haltestellen und Fahrwege – Durchfahrer brauchen länger

Der Hessentag wirft seine Schatten voraus: Um die Besucherströme mit dem öffentlichen Nahverkehr gut zum Hessentag und wieder zurück zu bringen und dabei die Einschränkungen für alle anderen Fahrgäste so gering wie möglich zu halten, hat der NVV einen umfangreichen Sonderfahrplan aufgelegt, der in Korbach vom 25. Mai bis 3. Juni gilt.

Insgesamt kommt es für Fahrgäste, die den Hessentag nicht besuchen wollen, sondern mit dem Zug und Bus zu anderen Reisezielen durchfahren möchten, während der zehn Tage des Hessentags zu längeren Reisezeiten und Veränderungen bei den Fahrwegen und Haltestellen der Busse und Züge. Grund sind die eingleisigen Strecken (Marburg-Korbach, Frankenberg-Korbach, Brilon-Korbach, Kassel-Korbach), die bei erhöhtem Fahrtaufkommen an ihre Kapazitätsgrenze gelangen und gesperrte Straßen In Korbach.

Veränderungen im Zugverkehr –  Kombiniertes Bus-Bahn-Konzept

Um trotz höherer Auslastung und längerer Züge einen stabilen Fahrplan gewährleisten zu können, hat der sich der NVV dafür entschieden, mehrere Haltepunkte mit Bussen statt mit dem Zug zu bedienen und die Linie RB42 Brilon-Willingen-Korbach-Marburg ab 9:00 Uhr morgens zu teilen.

Von Marburg und Frankenberg fahren die Züge ab dem Vormittag nur bis Korbach Süd, von Brilon nur bis zum Hauptbahnhof Korbach. Zwischen den beiden Stationen ist ein Bus-Shuttleverkehr eingerichtet. Wegen der längeren Fahrzeiten des Busses ist jedoch in Korbach Hauptbahnhof ein längerer Aufenthalt unvermeidbar. Daher muss  bei Fahrten über Korbach hinaus mit längeren Reisezeiten gerechnet werden. Während des Hessentages kann es in vielen Fällen auch sinnvoll sein, Reiseverbindungen zu nutzen, die nicht über Korbach führen.

An allen Tagen des Hessentages  gilt daher ab ca. 9:00 Uhr: von Marburg und Frankenberg kommend wird nur bis Korbach Süd gefahren, von Brilon nur bis Korbach Hauptbahnhof, danach geht es mit dem Bus weiter, der die beiden Korbacher Bahnhöfe miteinander verbindet.

Darüber hinaus  halten die Züge wegen der längeren Fahrzeiten, die durch höheres Fahrgastaufkommen und längere Züge entstehen, tagsüber nur an den größeren Stationen. Für die anderen Haltepunkte werden Verbindungen mit Bussen angeboten. Der Berufs- und Schülerverkehr morgens vor 9:00 Uhr wird auf den Regionalbahnlinien wie im normalen Fahrplan durchgeführt. Auch mittags halten die wichtigsten Schülerzüge an allen Stationen.

Während die Züge tagsüber nur die größeren Stationen bedienen, werden die anderen Orte mit Bussen angefahren. Nachts nach den Veranstaltungen kommen keine planmäßigen Züge mehr entgegen, so dass dann wieder mit Ausnahme vom besonders kurzen Bahnsteig in Burgwald-Wiesenfeld an allen Stationen gehalten werden kann.

Die Züge der Linien RB42 (Brilon-Willingen-Korbach-Marburg) halten zwischen Brilon Stadt, Brilon Wald und Korbach Hauptbahnhof  an allen Stationen, zwischen Marburg und Korbach Süd in Marburg, Cölbe, Wetter, Münchhausen, Frankenberg, Viermünden und Herzhausen, nicht aber an den Haltestellen  Simtshausen, Burgwald-Ernsthausen, -Wiesenfeld, Birkenbringhausen, Frankenberg-Goßberg, Vöhl-Ederbringhausen, -Schmittlotheim und -Thalitter.

Die Züge der Linie RB4 (Kassel – Korbach) halten in Kassel-Wilhelmshöhe, Obervellmar, Ahnatal-Weimar, Zierenberg, Wolfhagen, Volkmarsen, Bad Arolsen, Twiste und Korbach Hauptbahnhof , nicht aber in Volkmarsen-Ehringen, Külte-Wetterburg und Bad Arolsen-Mengeringhausen.

Hinweis: Der Halt Twiste konnte kurzfristig doch noch realisiert werden, auch wenn er in den Fahrplänen der Hessentag-Mobil-Broschüre nicht dargestellt ist.

Veränderungen im Busverkehr

Auch bei den meisten Buslinien gelten Sonderfahrpläne und geänderte Fahrwege, da in Korbach einige Straßen gesperrt sind. Grundsätzlich fahren die NVV- Buslinien 510 (Bad Wildungen – Korbach) und 550 (Medebach – Korbach) wie die Züge bis 9:00 Uhr nach normalem Fahrplan, danach nach dem Sonderfahrplan, der einen Stundentakt an allen Tagen bis in die früher Morgenstunden vorsieht und mit den Zuganschlüssen in Frankenberg und Korbach verknüpft ist.

Die Buslinien 502 (Sachsenberg– Korbach), 504 (Basdorf – Korbach), 505 (Külte – Korbach), 507 (Eimelrod – Korbach) und 508 (Heringhausen – Korbach) bieten einen Zweistundentakt bis in die Nachtstunden, wobei an den vier Schultagen tagsüber nach dem normalen Fahrplan gefahren wird. Die Buslinie 521 (Frankenau – Herzhausen) wird um den Abschnitt Herzhausen – Korbach verlängert und mit Sonderfahrten auf der Buslinie 530 (Frankenberg – Herzhausen) verknüpft. Auch diese Linien bieten ein zweistündliches Angebot. Das Zusatzangebot auf der Buslinie 526 beinhaltet täglich eine An- und Abfahrt zu den Großveranstaltungen.

Der neue Omnibusbahnhof am Hauptbahnhof wird erst nach dem Hessentag eröffnet. Daher fahren alle Busse, die nach Fahrplan unterwegs sind, auch während des Hessentags weiterhin ab Haltestelle Elfringhäuser Weg los, die bisher als Ersatz für den zentralen Omnibusbahnhof fungierte. Die Zusatzfahrten zum Hessentag beginnen und enden an fünf Haltestellen, die um die Hessentagsstraße verteilt sind.

Die Buslinien 520 (Bad Wildungen – Frankenberg), 525 (Rosenthal – Frankenberg), 540 (Hatzfeld / Hallenberg – Frankenberg) und 570 (Gemünden – Frankenberg) bedienen den Bahnhof in Frankenberg und haben jeweils Anschluss an die Züge von / nach Korbach.

Die Buslinie 525 Rosenthal – Burgwald – Frankenberg bietet während des Hessentags an den Ferientagen sowie den Samstagen, Sonntagen und dem Feiertag einen zweistündlichen Zusatzverkehr an. Dieser sieht Anschlüsse in Frankenberg auf die RB 42 von und nach Korbach für Hessentagsbesucher vor. Die Fahrten sind als Rundkurs ausgelegt und führen von Frankenberg (Bahnhof) über Bottendorf (Schule, Festplatz), Burgwald (Grünstraße), Birkenbringhausen (Behringerstraße), Wiesenfeld (Hugenottenstraße), Ernsthausen (Hans-Ross-Straße), Roda (Siedlung, An der Bach) nach Rosenthal (Am Dammrasen) und dann über Willersdorf (Mitte), Bottendorf (Festplatz, Schule) wieder nach Frankenberg (Bahnhof) zurück.

Der NVV empfiehlt seinen Fahrgästen, sich vor Fahrtantritt über die Änderungen zu informieren. Fahrplanauskünfte und Antworten auf alle Fragen rund um Bus & Bahn in Nordhessen gibt es beim gebührenfreien NVV-ServiceTelefon unter 0800-939-0800 oder können unter www.nvv.de oder www.bahn.de oder als gedruckte Information in der Hessentags-Mobil-Broschüre abgerufen werden.

PM: Nordhessischer VerkehrsVerbund (NVV) (HJ)