Spiel(T)räume – in Baunatal wird gespielt

Spiel_1

Ob Politik, Jugendzentrum oder oder Spielmobi: In Baunatal wird gespielt: Bürgemneister Manfred Schaub, Michael Lattemann, Michael Pflüger, Michaela Ledderhose und Loreta Lieber (Foto: Rainer Sander)

Nicht zum Spaß – aber mit viel Spaß
Baunatal. Auf keiner größeren Veranstaltung in Baunatal darf das Spielmobil Augustine fehlen. Aber nicht nur dort, auch in den Stadtteilen bei kleinen Events, in Firmen, in Kindergärten, bei Stadtteilaktionen und in Schulen, Augustine ist überall beliebt und nicht nur bei den Kindern willkommen. 350 Spielmobile gibt es allein in Deutschland, europaweit ist die Zahl schwer zu schätzen. Viele von ihnen sind aber in einer Arbeitsgemeinschaft zusammengeschlossen und kommen bereits zum 43. Mal zu einem Spielmobilkongress zusammen. Am 9. und 10. Oktober 2015 gastieren sie in Baunatal. Und sie wollen, dass der Marktplatz aus den Nähten platzt…

Eigentlich ist es ein Fachkongress, bei dem die Macher der Spielmobile ihre Erfahrungen austauschen. Jedes Spielmobil hat sein eigenes Thema, andere Spiele und einen individuellen pädagogischen Hintergrund. Unter dem Motto Bauen, Lachen, Malen, Verstecken, Tanzen und Basteln sind sie überall dort, wo Kinder wohnen und spielen. Ob auf Dörfern oder in Trabantensiedlungen, spielen ist Bildung und spielerisch die Welt zu entdecken ist eben sehr lehrreich. Ob das Thema Wasser, Physik, Spielaktionen, Theater, Kino, Wissenschaft ist, der gemeinsame Aspekt bleibt, nämlich das Spielen ein wesentlicher Bestandteil für die kindliche Entwicklung ist. Die Spielmobile wollen Spielräume für Kinder (zurück) gewinnen.

Darf auf keiner Veranstaltung in Baunatal fehlen: Das Spielmobil Augustine (Foto: Rainer Sander)

Darf auf keiner Veranstaltung in Baunatal fehlen: Das Spielmobil Augustine (Foto: Rainer Sander)

Auf nach Baunatal: Spielfeste für die Region am 9. und 10. Oktober
Zum Kongress werden 250 Teilnehmer erwartet, vor allem aber reisen fast 20 Spielmobile an. Und die sollen auch an zwei Tagen für die Baunataler Kinder – und alle, die aus dem Umkreis anreisen – da sein. Wenn 19 Spielmobile den Marktplatz beleben – etwa genauso viele, wie es an Markttagen Marktbeschicker gibt – dann wird er aus den Nähten platzen. Daher wird der Bereich um den Europaplatz und die Friedrich-Ebert-Allee dazu genommen. Am Wochenende des 9. und 10. Oktobers wird es also bunt im Baunataler Stadtzentrum.

Los geht’s am Freitag, 9.10.2015, 11.00 – 17.00 Uhr, mit Spielmobilen aus aller Welt. LKWs, groß, bunt und auffällig werden den Marktplatz in Beschlag nehmen und bei den Kindern sicherlich für große Augen sorgen. Vollgepackt mit Equipment wird es ein Stelldichein der unterschiedlichsten Spielmobile aus allen Regionen Deutschlands geben. Aus Hamburg kommt das Team des „SpielTigers“, Aktionen rund ums nasse Element bietet das Wasserspielmobil aus Marxhagen, das BEMIL hat sich das Thema Gesundheit und Bewegung auf die Fahnen geschrieben, aus Kassel kommt die Rote Rübe und aus München, Stuttgart, Bottrop noch viele andere mehr. Zum Auftakt werden die Schulkinder der 3. und 4. Klassen Baunataler Grundschulen das Spielangebot testen, das den ganzen Tag über offen ist für alle Kinder.

Augustine beim Stadtfest (Foto: Rainer Sander)

Augustine beim Stadtfest (Foto: Rainer Sander)

Am Weltkindertag auf die Baustelle
Für den Weltkindertag am Samstag, 10.10.2015, haben sich Baunataler Institutionen zusammengeschlossen und bieten von 10.00 – 13.00 Uhr unter dem Motto: „Auf der Baustelle“ Mitmachaktionen für Baunatals Kinder an. Mit dabei sind einige Kindertagesstätten, das Spielmobil Augustine, Jugendfeuerwehr, Stadtbücherei, Friedrich-Ebert- und Erich-Kästner-Schule, der Kinderhort Flicflac, Stadtteilzentrum, Jugendzentrum und Jugendbildungswerk, die Johanniter Jugend sowie Terres des Homes. Hier sind neben Sand-, Klötzchenholz- und Ytongbaustellen, Murmelbahn und Grünholzmobil zahlreiche weitere Spiele und Aktionen im Angebot.

Großes Spielfest zum Abschluss
Das Große Spielfest bildet den Abschluss des 43. Internationalen Spielmobilkongresses in Baunatal, an dem sich insgesamt 150 Spielmobilisten die Woche über ein Stelldichein in der VW-Stadt geben. In Fachvorträgen und Work-shops geht es um die Aufwertung der Spielpädagogik und das Schaffen geeigneter Räume hierfür; eine Podiumsdiskussion mit Bürgermeister Manfred Schaub geht der Frage nach, welche Rolle dabei das Wohnumfeld spielt. „Die Tagung ist ein wichtiger Motor für Innovations- und Veränderungsprozesse“, betont Bürgermeister Manfred Schaub. „Im Fokus steht das Spielen als kulturpädagogisches Element in der Menschwerdung und als ganzheitlicher Bildungsansatz“, ergänzt Loreta Lieber, Leiterin des Baunataler Spielmobils Augustine.

Motto Spiel(T)räume
Der Kongress steht dabei unter dem Motto Spiel(T)räume. Mit der Abschlussveranstaltung des Großen Spielfestes lassen die Spielmobilisten den Marktplatz dem Motto entsprechend vom Spielraum zum Spieltraum für die jüngsten Baunataler Einwohner werden. (rs)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.