Verlässlichkeit hat mich stark gemacht



Werbung
1Stolz-und-Freude-bei-Absolventen-und-Fachbegleitern-aus-dem-Berufsbildungsbereich-der-bdks

Abschlüsse für Behinderte – bdks – Baunatal 2016 (Foto: pm | nh)

45 Mitarbeitende der bdks mit Handicap erhielten Abschlusszertifikate
Baunatal. Wer mit einer geistigen oder seelischen Beeinträchtigung durch das Leben geht, muss oftmals besondere Herausforderungen bewältigen. Und doch sind die Teilhabe am Berufsleben und damit Selbständigkeit und soziale Kontakte am Arbeitsplatz möglich.

Das haben 45 Mitarbeitende mit Handicap der bdks Baunataler Diakonie Kassel bewiesen. Sie waren aus Stadt und Landkreis Kassel und dem Schwalm-Eder-Kreis nach Baunatal gekommen, um in einem festlichen Rahmen ihre Abschlusszertifikate nach einer zweijährigen Qualifikationsphase innerhalb des bdks Bereiches Berufliche Bildung entgegenzunehmen.

Verschiedene Arbeitsfelder
Die Berufliche Bildung ermöglicht den Teilnehmern, sich in vielfältigen Arbeitsfeldern zu probieren und so das Feld zu finden, in dem sie auch nach der Ausbildung weiter arbeiten wollen. Verschiedene Arbeitsfelder, wie beispielsweise Metall-, Holz- und Textilverarbeitung, Industriemontage, Hauswirtschaft, Büro oder Gartenbau und Lager können kennengelernt werden. In allen Feldern bietet die bdks eine inhaltlich ausbildungsangelehnte Qualifizierung an. Immer mit dem Ziel vor Augen, die Eingliederung in eine berufliche Tätigkeit in einem für Menschen mit geistiger oder psyschicher Behinderung angemessenen Rahmen zu ermöglichen oder den Weg für weiterführende Rehabilitationsmaßnahmen zu ebnen oder sogar Möglichkeiten zur Eingliederung auf dem allgemeinen

Arbeitsmarkt zu entwickeln.
Während der gesamten Qualifikation richten sich die Inhalte nach Interessen, persönlichen Fähigkeiten und Voraussetzungen. „Die Verlässlichkeit der Begleiterinnen im Berufsbildungsbereich hat mich stark gemacht.“, fasst Birgit Seyer, eine der Absolventinnen, ihre Erfahrungen zusammen. „Durch meine Zeit im Berufsbildungsbereich erfuhr ich, so wahrgenommen zu werden, wie ich bin und so sein zu dürfen, wie ich bin. Ich wurde ermuntert, Schritt für Schritt, Stufe für Stufe weiterzugehen.“

Entwicklung von Schlüsselqualifikationen
Unterstützung bei der Entwicklung von Schlüsselqualifikationen wie Ausdauer, Konzentration, Teamarbeit und Arbeitsmotivation gehört ebenso mit zum Angebotsspektrum, wie die Förderung von sozialen und lebenspraktische Kompetenzen sowie die Steigerung des Selbstbewusstseins, der Kontaktfähigkeit, der psychischen Stabilität und der Fähigkeit, den Alltag möglichst selbständig zu gestalten.
„Arbeit gehört zum Menschen dazu, wie das Fliegen zum Vogel.“, so formulierte es der Vorstandsvorsitzende der bdks, Joachim Bertelmann, frei nach Luther, in seiner Gratulationsrede. Er zeigte sich begeistert von der Energie, die alle Teilnehmenden in dieser Qualifikationsphase aufgebracht haben. „Wer aufhört zu lernen, hört auf zu leben, ist nicht mehr lebendig. Behalten Sie Ihren Lerneifer, behalten Sie Ihre Lust auf Neues!“, appellierte Bertelmann an alle Zuhörer. (pm|rs)



Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.