Wenn die Schutzfrau ums Eck kommt…

Claudia Metze und Mario Schrader sind die Schutzleute vor Ort (Foto: Rainer Sander)

Claudia Metze und Mario Schrader sind die Schutzleute vor Ort (Foto: Rainer Sander)

Claudia Metze tritt Amt als „Schutzfrau vor Ort“ in Baunatal an
Baunatal. „Wenn der Schutzmann ums Eck kommt, nimmt der Ede Reißaus.“ So beginnt das Titellied im Großstadtrevier. In Baunatal gibt es schon seit vielen Jahren mit Herrn Mario Schrader den „Schutzmann vor Ort“, der die Lage stets im Griff hatte. Ihm zur Seite steht jetzt Claudia Metze und bei ihrer Vorstellung im Rathaus von Baunatal am 12. März Februar 2015, wandelte Hartmut Konze vom Polizeipräsidium Nordhessen den Satz etwas um: „wenn der die Schutzfrau ums Eck kommt, geht der Bürger auf sie zu!“

Dabei hat das Prinzip des Schutzmannes oder der Schutzfrau vor Ort weder etwas mit Polizeiromantik zu tun, noch mit Filmen, in dem, wie Bürger medial Polizeiarbeit vermittelt bekommen durch Tatort, Cobra 11 oder Großstadtrevier. Die Schutzleute sprechen – leider – nicht den ganzen Tag mit Bürgern, fliegen nicht mit ihren Autos durch brennende Barrikaden, prügeln sich nicht pausenlos durchs Leben, sondern sie recherchieren viel vom Schreibtisch aus, so wie wir Journalisten eben auch. Und aus der Ermittlungsarbeit ist ein so genannter Schutzmann – oder Schutzfrau – vor Ort auch nicht raus. Wohl aber sind Frau Metze und Herr Schrader das sinnvolle Bindeglied zwischen Bürgern, Stadt Baunatal und Polizei. Sie pflegen Kontakte zu den Streetworkern, zu den Vereinen, zu den Behörden im Rathaus und den vielen Initiativen für die in irgendeiner Weise der Kontakt zur Polizei von Bedeutung ist.

Silke Engler, PHK Reinhardt, Claudia Metze, Henning Hinn, Mario Schrader und Hartmut Konze vor dem zukünftigen Polizeirevier Südwest in Baunatal (Foto: Rainer Sander)

Silke Engler, PHK Reinhardt, Claudia Metze, Henning Hinn, Mario Schrader und Hartmut Konze vor dem zukünftigen Polizeirevier Südwest in Baunatal (Foto: Rainer Sander)

Gesicht der Polizei in Baunatal
Auch wenn die Schutzleute also nicht ständig auf Fußstreife in Baunatal unterwegs sind, so erhalten sie doch den Kontakt zu den Bürgern das Gesicht der Polizei für Baunatal, wie es sich auch die Erste Stadträtin Silke Engler wünscht. Feste Sprechzeiten gibt es nicht, wenn sie im Revier sind, sind sie auch ansprechbar. Frau Metze ist 47 Jahre alt, verheiratet ist in der Region fest verwurzelt. Vor nicht langer Zeit ist sie von Baunatal nach Schauenburg gezogen bereits seit 1997 ist sie im Revier Südwest in Baunatal tätig. Für Henning Hinn vom Baunataler Revier ist die Regelung ein Mann-Frau-Team aufzustellen ein Geschenk des Landes. Er deutet auch die Abkürzung für Schutzmann vor Ort – SVO – anders, nämlich als Sympathieträger, Vertrauen und Original, eben ein wenig anders als im TV. (rs)

 

 

[sam id=“43″ codes=“true“]

[sam id=“39″ codes=“true“]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.