Auftaktknüller: MT empfängt Füchse Berlin

DSC_0810Elf lange Wochen mussten sich die nordhessischen Handballfans in Geduld üben, nun ist die punktspielfreie Zeit zu Ende und die Bundesliga startet mit Volldampf in die Saison 2015/16. Zum Auftakt wartet die heimische MT gleich mit einem Knüller auf: Am Samstag empfangen die Rotweissen den amtierenden EHF-Cup- Titelträger Füchse Berlin. Anwurf in der Kasseler Rothenbach-Halle ist am 22.08. um 19.00 Uhr. Es gibt noch Tickets im Vorverkauf.

Mitte April kämpften die MT und die Füchse noch im Europapokal und die Chancen waren da, im Final Four um den EHF-Cup direkt aufeinander zu treffen. Doch daraus wurde bekanntlich nichts, weil die Nordhessen wegen eines einzigen fehlenden Tores ausschieden. Beim Endrundenturnier schnappten sich die als Ausrichter qualifizierten Hauptstädter dann tatsächlich den Titel und dürfen deshalb, obwohl in der Liga nur als Siebter durchs Ziel gegangen, auch in diesem Jahr wieder im Europapokal antreten. “Wir haben uns reingehängt wie blöde und waren noch vor Berlin. Es kann doch nicht sein, dass man dafür bestraft wird, wenn andere den EHF-Titel gewonnen haben. Es gibt so viele Wildcards. Da hätte man schon drüber nachdenken können”, sagte MT-Trainer Michael Roth kürzlich in einem dpa-Interview.

Die Parole bei der MT lautet also “Auf ein Neues!”. “Wir wollen in dieser Saison keinesfalls schlechter abschneiden als zuletzt. Also werden wir wieder angreifen, um uns möglichst für den Europapokal zu qualifizieren. Mit Platz 5 im Endklassement würden wir den Weg dafür ebnen”, umreisst MT-Vorstand Axel Geerken das Saisonziel.

Um das zu erreichen, müssten die Nordhessen idealerweise Mannschaften wie die Füchse Berlin schlagen. Die haben die gleiche Kragenweite und Zielsetzung. Der kleine Vorteil im ersten Aufeinandertreffen am Samstag: Die MT spielt gegen Heinevetter & Co. vor eigenem Publikum. Dabei muss sie allerdings auf die beiden längerfristig ausfallenden Patrik Fahlgren und Malte Schröder verzichten. Beide sind wegen Kreuzbandrissen ausser Gefecht.

Jedoch haben die Fuldastädter in der gerade abgeschlossenen Vorbereitungsphase gezeigt, dass sie auf einem guten Weg sind, ihr Vorjahresniveau noch zu verbessern. “Mit Johan Sjöstrand und René Villadsen verfügen wir über ein Torhüterpaar, welches sogar stärker als das bisherige Duo einzuschätzen ist”, so Roth. Zudem wurde mit Timm Schneider ein kampfstarker Allrounder für den Rückraum verpflichtet. Auch auf anderen Positionen sind positive Entwicklungen zu beobachten, etwa am Kreis und auf Linksaussen, wo Marino Maric, bzw. Jeffrey Boomhouwer den arrivierten Kräften Felix Danner und Michael Allendorf mächtig Konkurrenz machen.abDSC_0515.jpgklein

Gerade hat sich die MT im Erstrundenturnier des DHB-Pokals mit Siegen über Klassenkamerad Eisenach und Drittligist Horkheim den Einzug ins Achtelfinale erkämpft. Zuvor wurden gute Leistungen in den drei Turnieren geziegt, darunter der Sieg im Sparkassen-Cup. “Unsere Vorbereitung verlief bis auf die schwere Verletzung von Malte Schröder und das Fehlen von Patrik Fahlgren optimal. Wir sind bereit für den Bundesligastart”, erklärt Michael Roth.

Michael Müller, der neue Mannschaftskapitän des MT-Teams, ist ebenfalls heiss auf den Startschuss. Der Nationalspieler sagte nach dem erfolgreichen Pokalwochenende: “Wir haben hier eine sehr gute Leistung gezeigt und freuen uns, dass es jetzt auch in der Bundesliga wieder losgeht. Wir hoffen, dass zum Spiel gegen die Füchse Berlin die Hütte richtig voll wird und wir die ersten beiden Punkte einfahren”.

Die Fans dürfen sich am Samstag nicht nur auf interessante Positionsduelle freuen – z.B. auf das der starken Torhüter-Duos Sjöstrand/Villadsen – Heinevetter/Stochl, oder der beiden Halbrechten aus der Nationalmannschaft Michael Müller/Fabian Wiede, sondern auch auf das neue Imagevideo und die Einlaufshow eines hochmotivierten MT-Teams.

Schiedsrichter: Christoph Immel (Tönnisvorst) / Ronald Klein (Ratingen); DHB-Aufsicht: Jutta Ehrmann-Wolf.

Tickets: MT-Geschäftstelle Melsungen, Mühlenstr. 14, Tel. 05661/92600, Fanpoint Kassel, Am Friedrichsplatz 8, Tel. 0561/12823, Sporthaus Solms, Lohfelden, Hauptstr. 49, Tel. 0561/512771.

©  Info: MT      Fotos: M.Kittner

[sam id=56 codes=’allow‘]

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.