Die Damen I der FSV Bergshausen erarbeiten sich im Spiel gegen die SG Rodheim 3 wichtige Pflichtpunkte

10Noch im Dunkeln ging es am Sonntag Morgen, den 18.01., für die Bergshäuserinnen Richtung Süden.
Nach einer langen Winterpause war der Mannschaft um Trainer Dietmar Gottschlich klar, dass es kein einfaches Spiel gegen die Rodheimer Damen werden würde.
Obwohl sich diese auf dem vorletzten Tabellenplatz fest gespielt haben, gelang es den Bergshäuser Damen im gesamten Spiel nicht, ihre Stärken aufzuzeigen. Zu viele Eigenfehler, vor allem in den sonst so effektiven Aufschlags- und Angriffssituationen, brachten die Rodheimerinnen immer wieder zurück ins Spiel.

 

Ein herausgearbeiteter Punktevorsprung konnte nicht gehalten werden.6
Glücklicherweise behielten die FSV Damen ihre Nerven im Griff und zeigten Durchhaltevermögen in vielen langen Ballwechseln. Am Ende gingen die Sätze verdient an die Nordhessinnen (25:22; 25:21; 25:23). „Ein richtiges Feuerwerk war das noch nicht, aber immer wieder hat es dann doch noch geknallt!“, resümiert Libera Tina Petzold. Im nächsten Spiel gegen die TS Bischofsheim müssen die Damen dann ihre Stärken wieder unter Beweis stellen. Dafür gilt es noch einmal fleißig im Training zu arbeiten.

Am Samstag, den 31.01., heißt es dann wieder „Daumen drücken“ in heimischer Halle, mit vielen Leckereien für unsere unterstützenden Fans.

© T.Petzold

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.