Girls‘ Day: SCA wirbt für mehr Frauen in technischen Berufen

sca_girlsdayWitzenhausen2016Klein, aber global: SCA-Werk in Witzenhausen
Auch Mädchen haben ausgezeichnete Berufsaussichten, Weiterbildungs- und Aufstiegschancen in technisch-naturwissenschaftlichen Berufen. Dafür wirbt der Girls‘ Day, das größte Berufsorientierungsprojekt für Schülerinnen auf der ganzen Welt.

Auch in diesem Jahr lud der weltweit führende Hygiene- und Forstproduktehersteller SCA Schülerinnen ab der fünften Klasse zum Girls‘ Day an seine deutschen Standorte. In Witzenhausen, dem kleinsten deutschen Produktionsstandort, wartete neben einem theoretischen und praktischen Teil ein spannendes Quiz mit Gewinnspiel auf die zehn Teilnehmer.

Typische Männerberufe, typische Frauenberufe? „Diese Kategorien sind heutzutage nicht mehr so relevant wie noch vor fünf Jahren“, sagt Karla Hoffmeister, HR Direktorin für Deutschland und die Schweiz bei SCA. „Dennoch bestehen weiterhin Hemmschwellen, mit traditionellen Vorstellungen zu brechen und als Frau in eine Männerdomäne einzusteigen. Mit unserer Teilnahme am Girls‘ Day möchten wir junge Frauen für technische Berufe begeistern und ihnen Entwicklungsmöglichkeiten bei SCA aufzeigen.“
Werkeln in der Azubi-Werkstatt in Witzenhausen
Am kleinsten deutschen SCA-Produktionsstandort lernten die Schüler – nach einer Sicherheitsunterweisung – das Werk, in dem Toilettenpapier für den Einzelhandel produziert wird, kennen. Sie erfuhren, wie aus eine m großen Ballen Zellstoff viele Rollen weiches Toilettenpapier entstehen, und durften sich beim praktischen Teil in der Azubi-Werkstatt selbst ausprobieren Am Ende des Tages konnten die Teilnehmer anhand eines Quiz testen, welche Informationen sie behalten haben und der Gewinner konnte einen kleinen Preis mit nach Hause nehmen. Unter den insgesamt zehn Teilnehmern waren auch Schüler der Johannisbergschule Witzenhausen, die zeitgleich mit dem Girls‘ Day ihren Praxistag als Teil der Jobwoche absolvierten.

SCA3116_DEF_LOW_AllDer schwedische Konzern, der hierzulande unter anderem die Marken Tempo, Zewa, TENA, Demak’Up und DANKE vertreibt, setzt auf nachhaltige Personalpolitik und bietet eine abwechslungsreiche Ausbildung. Mit rund 100 Mitarbeitern bietet das Werk in Witzenhausen seinen Mitarbeitern und jährlich einem Auszubildenden eine ganz besondere Atmosphäre im globalen Umfeld des internationalen Unternehmens SCA.
SCA beteiligte sich zum 16. Mal am Girls‘ Day
In diesem Jahr nahmen die vier deutschen SCA-Werke – Mannheim, Mainz-Kostheim, Neuss und Witzenhausen – bereits zum 16. Mal am Mädchenzukunftstag teil. Insgesamt nutzten rund 70 Mädchen die Angebote der SCA.

Für das Unternehmen ist der Girls‘ Day ein wichtiger Baustein im Rahmen der Mitarbeitergewinnung.

 

PM SCA

(CB)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.