Kassel – Rothenditmold: Marihuanageruch im Hausflur verrät 23-jährigen Drogenbesitzer

Kassel (ots) – Starker Marihuanageruch im Flur eines Mehrfamilienhauses in Kassel-Rothenditmold hat in der Nacht zum heutigen Donnerstag einen 23-jährigen Drogenbesitzer verraten. Nachbarn hatten sich gegen 2:30 Uhr bei der Kasseler Polizei gemeldet und sich über den stechenden Geruch im Hausflur beschwert. Für die zu dem Mehrfamilienhaus entsandte Streife des Polizeireviers Nord war bei ihrem Eintreffen aufgrund ihrer polizeilichen Erfahrung sofort klar, um was für ein Art von Geruch es sich dabei handelte. Und auch die Wohnung, von der dieser ausging, konnten sie in dem Haus recht schnell lokalisieren. Sie suchten den dort wohnenden 23-Jährigen auf und konfrontierten ihn mit dem Verdacht, dass er Drogen besitzt. Die anschließend durchgeführte Wohnungsdurchsuchung bestätigte dieses und förderte über 50 Gramm Marihuana sowie einige Ecstasy-Tabletten zutage. Die Beamten stellten die Betäubungsmittel sicher.

Der 23-Jährige muss sich nun wegen Drogenbesitzes verantworten. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde er wieder auf freien Fuß gesetzt.

PM: Polizeipräsidium Nordhessen (HJ)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte löse zur Spamvermeidung diese Rechenaufgabe (in Zahlen): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.