Kinder- und Jugendförderung der Stadt Kassel startet neuen Internetauftritt

© Foto: Stadt Kassel

Die Kinder- und Jugendförderung der Stadt Kassel bietet ein breites Spektrum von Angeboten für Freizeit und Bildung. Einen Überblick über die vielfältigen Angebote können sich Kinder und Jugendliche, aber auch Eltern und andere Erwachsene jetzt auf der neuen Internetseite der städtischen Kinder- und Jugendförderung verschaffen.
„Vor Ort erreichbar und für die Interessen von Kindern und Jugendlichen engagiert ist unsere Kinder- und Jugendförderung seit vielen Jahren. Brandneu ist der Internetauftritt dieser Abteilung unseres Jugendamtes“, erklärt Jugenddezernentin Anne Janz. „Unter der prägnanten Adresse junginkassel.de präsentiert die Kinder- und Jugendförderung ihre vielfältigen Angebote und bietet Kontaktinformationen sowie Orientierung. Hilfreich ist zum Beispiel die Verknüpfung mit dem online verfügbaren Kinder- und Jugendstadtplan. Der Internetauftritt bietet Einblick in alle Bereiche und Angebote der kommunalen Kinder- und Jugendförderung.“

Mit dreizehn Kinder- und Jugendzentren, Abenteuerspielplätzen, Schulsozialarbeit an sieben Kasseler Gesamtschulen, dem Übergangsmanagement Schule-Beruf an acht Kasseler Schulen, dem Kommunalen Jugendbildungswerk, einer Vielzahl von Projekten im Bereich der Kinder- und Jugendbeteiligung, der Demokratieförderung und im Bereich Jugendkultur sowie der aufsuchenden Jugendarbeit und Angeboten in allen 23 Stadtteilen ist die kommunale Kinder- und Jugendförderung die Anlaufstelle für Kinder, Jugendliche und Jugendgruppen in Kassel.

Internationale Jugendbegegnungen sowie die Beratungsstelle EURODESK öffnen den Blick über den lokalen Tellerrand und ermöglichen die Förderung sozialer Kompetenzen im europäischen Ausland. Die stadtweiten Ferienspiele im Sommer und andere Ferienangebote unterstützen die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Zudem ist die Kinder- und Jugendförderung Kooperationspartner vieler freier Träger der Jugendarbeit sowie Jugendsozialarbeit und fördert im Auftrag der Stadt Kassel die Arbeit von Jugendverbänden und Jugendgruppen finanziell wie organisatorisch. Die Unterstützung von Erwachsenen, Eltern sowie Lehrerinnen und Lehrern ist eine weitere Aufgabe.

Grundsätzlich und besonders in Modellprojekten der Jugendarbeit und als Träger von EU-Förderprogrammen verbinden sich Bildungs- und Freizeitangebote im Sinne eines ganzheitlichen Verständnisses und als Teil eines abgestimmten Systems Kindertagesstätte-Familie-Jugendarbeit-Schule-berufliche Orientierung: Die kommunale Kinder- und Jugendförderung unterstützt dabei Kinder und Jugendliche auf ihrem Weg in ein selbstbestimmtes Leben und bei der Gestaltung gesellschaftlicher Verantwortung.

Quelle: Stadt Kassel (JH)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.