Sonderschau „Im Dickicht der Haare“ wird verlängert bis zum 16. Mai 2016

„Im Dickicht der Haare“; Einblick © GRIMMWELT Kassel, Foto: Harry Soremski

„Im Dickicht der Haare“; Einblick © GRIMMWELT Kassel, Foto: Harry Soremski

Fast 100.000 Besucherinnen und Besucher haben die GRIMMWELT Kassel seit ihrer Eröffnung im September 2015 besucht. Die erste Sonderschau im neu eröffneten Haus ist das Projekt „Im Dickicht der Haare“, das sich mit kulturhistorischen, gesellschaftlichen aber auch zauberhaften und künstlerischen Auseinandersetzungen mit den vielfältigen Themen rund um die Haare beschäftigt. Im Werk der Grimms begegnen uns Haare in unterschiedlichsten Zusammenhängen: Sei es bei „Ra-punzel“ oder in den 279 Begriffen, die das Grimmsche Wörterbuch zum Eintrag HAAR auflistet. Zu sehen ist „Im Dickicht der Haare“ noch bis zum 16. Mai 2016 (Pfingstmontag).

Ausblick: »Aufs Maul geschaut. Luther und Grimm wortwörtlich« (Juni 2016-November 2016) lautet der Titel des kommenden Projektes. Sinnlich und spielerisch beschäftigt sich die neue Ausstellung mit bekannten Redewendungen der deutschen Sprache. Sie beleuchtet, wie Martin Luther die deutsche Sprache geprägt und auch die Brüder Grimm nachhaltig beeinfluss hat. Das Jahr 2016 ist das letzte Themenjahr der Lutherdekade bevor 2017 die Feierlichkeiten zu 500 Jahren Reformation stattfinden.

Quelle: GRIMMWELT Kassel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.