Testbericht leguano Barfußschuhe

Liebe Leserinnen und Leser,

heute möchte ich Ihnen einmal etwas über meine Erfahrungen mit den Barfußschuhen der Firma leguano berichten.

Meine Lebensgefährtin und ich lesen des Öfteren gemeinsam ein Buch. Es ist nun schon ca. ein dreiviertel Jahr her seit wir  das Buch von Sabrina Fox, „Auf freiem Fuß“ gelesen haben. Es ist auf sehr interessante, aber auch humorvolle Art geschrieben und berichtet darüber, was man, wenn man sich „unten ohne“ bewegt, so alles erleben kann.
Sabrina Fox wollte das Natürlichste tun, was ein Mensch tun kann: barfuß gehen!

leguano wie gehts

Ich fand das Thema sehr interessant und als in Kassel dieses neue Geschäft, der leguano Barfußladen, seine Pforten öffnete, waren wir von der Nordhessen-Rundschau natürlich mit dabei. Und da ich durch das Lesen des Buches schon infiziert war, war ich begierig darauf, diesen Barfußschuh zu testen.

Am 14.04.2016 war es dann endlich soweit, zwei Paar leguano Barfußschuhe kamen für meine Partnerin und mich durch einen Paketdienst zu mir ins Haus. Es waren die leguano classic in schwarz! Der Karton, klein und: würfelartig, nicht wie gewohnt bei „normalen“ Schuhen rechteckig und – er verspricht einiges: „Die (R) EVOLUTION der Lauftechnik“.

Das musste ich sofort ausprobieren!
Also! Raus aus den Hausschuhen! Rein in die leguanos!

Dies war jedenfalls mein Vorsatz – mal sehen was passiert…

Gespannt verließ ich die eigenen vier Wände und fuhr zum Einkaufen in die Stadt. Mein erster Weg führte mich in ein Zoofachgeschäft. Es war schon ein interessantes, aber auch sehr angenehmes Gefühl durch die extrem dünne, aber auch sehr biegsame sowie strapazierfähige Sohle, den Kontakt zum Boden zu spüren. Kennt man gar nicht. Kennt man nicht, weil man immer herkömmliche Schuhe trägt! Hmmm….. „Das Gefühl möchte ich öfter haben“, dachte ich mir. Man hat ein tolles Gefühl von Freiheit an den Füßen…. Einfach wohlig! Auch das Autofahren funktioniert perfekt – und ist erlaubt.

Nun war ich gespannt auf die ersten Reaktionen von den Menschen die mich darin sehen….., aber nichts! Kein „Was haben Sie denn da an den Füßen?“ oder „Sind das Socken?“. Die classic leguanos sehen gewiss etwas sockenartig aus, jedoch kenne ich keine Socken mit einer derart tollen Sohle. Es ist eben die Urform des Barfußschuhs.
Gleich am ersten Tag lief ich auf Teer, Kieselsteinchen oder auch auf Gras. Auch auf Scherben fühlt man sich richtig sicher. Ich hab’s ausprobiert.

Meine Lebensgefährtin macht alles was sie macht immer zu 100%, somit auch das Tragen der Barfußschuhe. Sie trug die Barfußschuhe zwei Tage am Stück………… Fehler!
Da sie auch sehr gern Absatzschuhe trägt, bekam sie, ihrer Meinung nach durch die leguanos, starken Muskelkater in den Waden und leichte Rückenschmerzen. Durch mein Gespräch mit dem Verkaufsleiter von leguano wusste ich, dass dies vorübergehende Symptome sind, die bald verschwinden werden. Ich las ihr noch einmal den Absatz im Buch von Sabrina Fox vor, dass man am Anfang die Schuhe täglich nur für eine kurze Zeit trägt und dann langsam steigert. Betonung liegt auf langsam! So vermeidet man unnötigen Muskelkater und die Körperhaltung und Standfestigkeit werden positiv beeinflusst.

Seit ca. zwei Monaten trage ich die Barfußschuhe nun schon. Ich habe meine Gewohnheiten schon sehr verändert und automatisiert. Es ist zum Beispiel toll, wenn man nicht immer darüber nachdenken muss, welche Schuhe man anzieht. Ob zu Hause, in der Freizeit, beim shoppen oder an der Arbeit. Ein Schuh für alles und dazu noch sehr gesund!

leguano GmbH Sankt Augustin

Und zu Hause laufe ich seit dem 14.04.2016 sowieso nur noch barfuß – warum auch nicht!?

Da ich in meiner Wohnung viele Fliesen habe, dachte ich auch erst, es wird bestimmt kalt an den Füßen werden. Stimmt! Aber erstens: man gewöhnt sich schnell daran und zweitens: man wird auch schnell unempfindlicher. Wenn es doch mal zu kühl wird, zieht man einfach die leguanos an. Sie sind auch schön warm!

Der Fuß verändert sich!
Da ich in meinem Beruf sehr viel auf den Beinen bin, teilweise 12 -14 Stunden am Tag auf Messen oder Gewerbeschauen, hatte ich abends oft schwere Beine oder auch Schmerzen an den Füßen.

Nach den ersten sechs Wochen tragen der leguano Barfußschuhe hatte ich meine erste längere Veranstaltung in diesem Jahr. Es was für mich sehr spannend, wie ich mich nun fühlen würde. Mit einem Wort: KLASSE!
Keine Schmerzen, kein Muskelkater! Mein Laufstil ändert sich derzeit – wie er von Natur aus sein sollte. Ballen und Zehen werden viel mehr mit ins Gehen einbezogen. Die Ferse ist zum Stehen da und nicht zum auftreten…. Denn das gibt hässliche Schläge in der Wirbelsäule. Diese Schläge verzeiht das Rückgrat nur sehr schlecht.

Fazit:
Nicht nur für die Füße sondern auch für den ganzen Körper und das Wohlbefinden ist das barfuß gehen die einfachste Sache der Welt. Da wir jedoch in einer Zeit leben, in der es nicht schick ist mit unbekleideten Füßen in der Öffentlichkeit aufzutreten, ist der Barfußschuh von leguano eine perfekte Möglichkeit, das barfuß gehen im Alltag zu praktizieren.

Mein nächster leguano wird der „aktiv“ sein…… Mein Weg ist der leguano Weg!

„Die (R) EVOLUTION der Lauftechnik“

(JB)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.